ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 14:50 Uhr

Riesen-Show in Lichterfeld
Beim Schlagerhimmel tobt der Bär

DSDS-Star Norman Langen hat mit lateinamerikanischen Klängen die Herzen unzähliger weiblicher Fans höher schlagen lassen. Sein neuer Song Baila mi Amor hat das Potenzial zum Sommerhit 2018.
DSDS-Star Norman Langen hat mit lateinamerikanischen Klängen die Herzen unzähliger weiblicher Fans höher schlagen lassen. Sein neuer Song Baila mi Amor hat das Potenzial zum Sommerhit 2018. FOTO: Mirko Sattler
Lichterfeld. Musiker zeigen an F60, dass Schlager längst nicht mehr nur für ältere Generationen hip sind. Von Mirko Sattler

So etwas gab es am Fuße des liegenden Eifelturmes noch nie. Zwar traten schon Schlagerkünstler wie Jürgen Drews oder Semino Rossi hier auf, doch gleich vier bekannte Schlagergrößen an einem Abend für verhältnismäßig kleines Geld haben die Zuschauer beim Schlagerhimmel an der F60 noch nie gesehen. Und so wurde dem Kessel hinter dem Werkstattwagen am Samstag ab Punkt 18 Uhr nicht nur von der Sonne so richtig eingeheizt.

Galt früher der Schlager als etwas für die ältere Generation, zieht diese Musikrichtung heute ein immer jüngeres Publikum an. „Von 6 bis 66 Jahren ist alles dabei. Das Wetter passt und bei voller Veranstaltungsfläche tobt hier der Bär“, weiß André Speri, Geschäftsführer der F 60 Concept GmbH. Diesmal ist er kein Veranstalter, sondern stellte das Gelände des Bergbaumuseums nur zur Verfügung.

Etwas aufgeregt ist Veranstalter Christian Wegewitz mit seiner Agentur Spreewaldeventservice. „Ich richte mit meinem Team zum ersten Mal ein solches Fest aus und bin gespannt, wie es läuft. Im Vorfeld haben wir viel Geld und Nerven hier hineingesteckt. Wenn es gut läuft, werden wir auch im nächsten Jahr den Himmel voller Schlager hängen. Eine gleichartige Veranstaltung gibt es hier noch nicht“, so der 31-Jährige. Die Künstler hat er zusammen mit seiner Partnerin zu Hause am Wohnzimmertisch ausgesucht. „Vor einem Jahr haben wir zum ersten Mal darüber geredet. Christian musste mich diesbezüglich erst überzeugen. Zwar ist Schlager eine gute Sache, doch auf den Zug aufzuspringen  ist nicht einfach. Wenn man es nicht probiert, weiß man nicht, ob es läuft“, verriet Mitveranstalterin Lisa Wagner.

Riesen-Schlager-Show in Lichterfeld FOTO: Mirko Sattler

Durch ihre aktuelle Tournee, konnten Christian Wegewitz und Lisa Wagner ihren zweiten Favoriten nicht buchen. „Der erste Künstler, den wir gebucht haben, war Norman Langen. Wir hätten auch gerne Vanessa Mai gehabt. Sie wäre auch sehr gern dabei uns dabei gewesen. Doch wegen ihrer aktuellen Tournee konnten wir keinen freien Termin finden“, erinnert sich der Jungunternehmer Christian Wegewitz.

Mit seinen Hits wie „Einer von Millionen“, „Pures Gold“ oder seine neuste Single „Baila mi Amor“ legte der aus der achten Staffel von Deutschland sucht den Superstar (DSDS) bekannte Künstler Norman Langen kräftig vor. „Die Location ist hier echt beeindruckend mit der Förderbrücke. Ich bin  auch etwas aufgeregt, auch hinsichtlich meiner neuen Single. Ich bin sehr gespannt, wie meine Fans den Latino-Sound, den ich ins Lied gebracht habe, aufnehmen“, sagte der Künstler. Die ebenfalls aus DSDS bekannte und als Lady Gaga des deutschen Schlagers gehandelte Annemarie Eilfeld punktete eher bei den männlichen Schlagerfans. Sympathieträger im GZSZ-Ensemble, Jörn Schlönvoigt, drehte erstmal mit dem Schlagerpublikum ein Video für seinen Instagram-Account, bevor er performte.

Für ein heftiges Kreiskonzert bei den jungen Mädels in der ersten Reihe, sorgten die Jungs der Boygroup „Feuerherz“.  Jung, frisch, dynamisch und mit großartigen Stimmen und Choreografien gelten sie als eine der angesagtesten Schlagerbands derzeit. Leonie, Alice, Carina und Chrisi nahmen dafür sogar eine weite Anreise in Kauf. „Wir sind gestern zwölf Stunden unterwegs gewesen, um hier dabei sein zu können. Seit 9 Uhr standen wir vor dem Veranstaltungsgelände, um schließlich in der ersten Reihe  sein zu können“, erzählte die 17-jährige Alice.

Das Finale und damit die künstlerische und stimmungsmäßige Krone setzte Publikumsliebling und Superstar DJ Ötzi dem Schlagerhimmel an der F60 auf. Nicht nur vom Publikum war der Österreicher begeistert. „Die Gegend ist richtig schön hier. Wir sind gerade von unserem Hotel kommend an einem Baggersee vorbei gekommen und haben es total genossen“, sagte Gerhard Friedle alias DJ Ötzi. Mit seinem Lied „Ein Stern“ holte er nicht nur jene vom Himmel, sondern auch die kleinsten Schlagerfansterne aus dem Publikum auf die Bühne.

Der 66-jährige Helmut Böhnisch genoss die große Show. „Ich bin hier an der F60 zum ersten Mal bei einem Schlagerkonzert. Sonst bin ich eher in der Stadthalle Cottbus anzutreffen. Ich finde es toll, dass solch eine Veranstaltung auch einmal  hier angeboten wird. Meine Lieblingskünstler sind die Jungs von Feuerherz. Ich hoffe, dass ich von ihnen auch eine Autogrammkarte bekomme“, sagte er. Der Lauchhammeraner sammelte schon zu DDR-Zeiten Autogrammkarten von Künstlern und wurde dabei sogar einmal von Mitarbeitern von Funk und Fernsehen dabei unterstützt, die ihn dabei halfen, hinter die Kulissen zu den Kirmesmusikanten zu gelangen.

Die Ruhe vor dem stimmungsvollen Abend nutzten  bei einer kleinen Flasche Wein Petra Lehmann und Gabi Motylski. „Wir freuen uns schon das ganze Jahr darauf, hier dabei sein zu dürfen. Unser Liebling ist DJ Ötzi, von dem wir alle Singles und Alben haben“, sagten die beiden Cottbuserinnen, für die Schlager das Beste ist.