ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 15:45 Uhr

Rasantes Stadt-Finale
Bärenstark: Lena Figur sprintet auf Platz eins

 Die stolzen Erstklässler bei der Siegerehrung.
Die stolzen Erstklässler bei der Siegerehrung. FOTO: Kindersprint
Finsterwalde. Die Viertklässlerin der Grundschule Sallgast zeigt im „Kindersprint“-Finale eine großartige Leistung.

Lena Figur darf sich seit dem vergangenen Wochenende als schnellstes Kind aus Finsterwalde bezeichnen. Die Viertklässlerin der Grundschule Sallgast sprintete beim großen Stadt-Finale der Bewegungsinitiative „Kindersprint“ im Autohaus Cottbus vor einer großartigen Finalkulisse mit mehr als 450 Besuchern in sagenhaften 5,399 Sekunden durch den 16 Meter langen Laufparcours.

Schnellster Junge wurde mit 5,633 Sekunden der Viertklässler Niklas Prell von der Grundschule Sallgast. Eine tolle Leistung! Besonders vor dem Hintergrund, dass 175 Kinder am „Kindersprint“ –  Endspurt in Finsterwalde teilgenommen haben.

Für die besten Kinder jeder Klassenstufe geht der Wettbewerb sogar noch weiter. Sie haben sich für den großen Schuljahres-Endspurt zum Ende des Schuljahres am 11. Juli 2020 im Einkaufscenter Nova Eventis (Günthersdorf bei Leipzig) qualifiziert.

 Das Stadt-Finale gipfelte in einem großen Familienfest.
Das Stadt-Finale gipfelte in einem großen Familienfest. FOTO: Kindersprint

In Zeiten zunehmender Bewegungsarmut will die Bewegungsinitiative „Kindersprint“ eigenen Angaben zufolge gemeinsam mit den unterstützenden Partnern einen Gegenpol zur multimedialen Freizeitgestaltung darstellen, Kindern Freude an Bewegung vermitteln und sie langfristig zum Sporttreiben animieren. „Insbesondere vor diesem Hintergrund war die große und positive Resonanz beim Finale umso erfreulicher“, sagt Projektmanagerin Anne Paßon.

Die Grundschule Stadtmitte Finsterwalde, die Grundschule Rückersdorf, die Grundschule Massen/Kleine Grundschule Sallgast, die Evangelische Grundschule Finsterwalde, die Grundschule Finsterwalde Nehesdorf und die Grundschule Nord Finsterwalde haben an den Wettkämpfen teilgenommen. Über 600 Jungen und Mädchen waren in den Vorrunden des Sprintwettkampfes an die Startlinie gegangen.

(pm/blu)