ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 11:36 Uhr

40 Teams am Sonntag am Netz
„Volleyball geht immer“ ist das Motto von Werner Walker

 Lars Jäpel überreicht Werner Walker (69!) den Siegerpokal.
Lars Jäpel überreicht Werner Walker (69!) den Siegerpokal. FOTO: Jürgen Weser
Finsterwalde. Der 9. Elbe-Elster Sparkassen-Beachcup in Finsterwalde endet am Sonntag mit spannenden Spielen. Von Jürgen Weser

40 Mannschaften schmetterten und baggerten am Sonntag auf den vier Marktplatz-Sandplätzen beim 9. Beachcup mit großer Begeisterung bis zum frühen Abend. Rund um die Plätze herrschte tolle Stimmung, die Zuschauer beklatschten die Volkssportteams. Schließlich siegte der älteste Spieler des Tages und ehemalige Finsterwalder mit seiner Gubener Mannschaft.

69 Jahre ist er alt, bewegt sich wie ein Junger auf dem Court und so heißt seine Mannschaft folgerichtig „Volleyball geht immer“. Der fünfzig Jahre jüngere Richard Haigold schmetterte das Team im Endspiel gegen die „Seenlandpiraten“ aus Oberspreewald-Lausitz zum Sieg, unterstützt von Katharina Stangl und Daniel Henze. Margit Walker, ebenfalls noch aktiv, feuerte die Mannschaft kräftig an.

Bis 1974 lebte Werner Walker in Finsterwalde, war bis vor zwei Jahren mit Finsterwaldern gemeinsam im Team und widmete den Sieg seinem verstorbenen ehemaligen Finsterwalder Mitspieler Norbert Sternitzke.

Trotz knapper Niederlage war die Freude bei Sebastian Eurich, Kimberly Heidrich, Rico Heinrich und Uwe Krowiorz groß, sich bis auf Platz zwei durchgekämpft zu haben.

Die beiden Partnerstädte Eppelborn und Finsterwalde standen sich im Spiel um Rang drei gegenüber. Mit dem Phantasienamen „TSG grünes mopped Buxtehude“ konnten sich Andre Pfeiffer, Christian Varga, Peter Jeske, Lisa Ziehlke, Ronny Schnee und Felix Magister gegen die Saarländer durchsetzen, die aber glücklich waren, unter 40 Teams bis auf Platz vier gekommen zu sein.

Nach dem kräftezehrenden Turnier kam neben den gut designten Pokalen besonders das Brauhaus-Bier bei den Siegermannschaften an. Thomas Hettwer von der Sparkasse Elbe-Elster versäumte nicht, allen Helfern und insbesondere den Organisatoren von der VSG Fortuna Finsterwalde unter souveräner Leitung von Lars Jäpel und dem Beach-Sparkassenteam unter Regie von René Stolpe für das bestens funktionierende Turnier zu danken. „Wir kommen wieder“, hieß es bei fast allen Mannschaften.

Am 15. und 16. August 2020 gibt es beim 10. Finsterwalder Beachcup wieder viel Sand auf dem Markt.