ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 19:36 Uhr

Beach-Cup in Finsterwalde
300 Spieler auf 550 Tonnen Sand

 Die Beachcup Organisatoren René Stolpe und Lars Jäpel (3. und 4. v. l.) und Jürgen Riecke, Vorstandsvorsitzender der Sparkasse Elbe-Elster, mit Sponsoren und Helfern.
Die Beachcup Organisatoren René Stolpe und Lars Jäpel (3. und 4. v. l.) und Jürgen Riecke, Vorstandsvorsitzender der Sparkasse Elbe-Elster, mit Sponsoren und Helfern. FOTO: Jürgen Weser
Finsterwalde. Der 9. Finsterwalder Beachcup wird am 10. und 11. August alle bisherigen Rekorde brechen. Ein viertes Spielfeld ermöglicht ein noch größeres Teilnehmerfeld.

Strandfeeling der schönsten Art mitten in Finsterwalde. Der Beachcup im Zentrum der Stadt auf dem Marktplatz ist zum Selbstläufer geworden. Kurz nach Anmeldeeröffnung waren auch schon wieder alle Teilnehmerplätze ausgebucht. Deshalb hat das breitensportliche Event, veranstaltet von der Sparkasse Elbe-Elster und sportlich organisiert von der VSG Fortuna Finsterwalde, noch einmal aufgestockt. An beiden Tagen werden jetzt jeweils 40 Teams mit insgesamt fast 300 Teilnehmern den Markt zum Beach-Volleyball-Eldorado machen.

So viele Teilnehmer und Mannschaften gab es noch nie beim Finsterwalder Beachcup. Möglich wird das, weil es diesmal statt drei vier Spielfelder geben wird. Lars Jäpel von der VSG Fortuna Finsterwalde als Leiter für den Spielbetrieb und Organisations-Leiter René Stolpe von der Sparkasse Elbe-Elster versichern, dass auch ein viertes Spielfeld Platz haben wird. „So werden wir trotz der achtzig Mannschaften statt 64 im Vorjahr etwas besser zeitlich zurechtkommen“, hat Lars Jäpel durchgerechnet.

Während am Sonnabend die semiprofessionellen Zweier-Teams schmettern, blocken und baggern werden, haben am Sonntag die breitensportlichen Viererteams die Plätze für sich. Neben vielen regionalen Teams an beiden Tagen werden auch Teams aus Bremen, Oldenburg, Leipzig, Berlin, Dresden und Frankfurt am Main am Start sein.

„Unser Beachcup hat inzwischen eine große Ausstrahlung“, weiß Lars Jäpel. Neben dem sportlichen Ereignis ist das Turnier auch eine Möglichkeit für viele ehemalige Finsterwalder, wieder in der Heimat aufzuschlagen. Bestes Beispiel sind die Bremer, stellvertretend für die Familie Lentz. Das ist auch der Grund, warum sich Ariane Lentz mit ihrer Physio-Einrichtung zu den treuen Sponsoren gesellt hat.

Sportlich und logistisch anspruchsvoll wird es schon am Tag vor dem Beachcaup für Jens Conrad mit seinem Team vom Conrad Garten-Landschaftsbau Finsterwalde. 550 Tonnen Sand aus Kiesgruben der Umgebung muss er mit seinen Leuten am Freitag auf den Markt bringen und die Spielfelder gestalten. 22 Sattelzüge werden mit dem Sand auf den Markt fahren. Genügend logistische Erfahrung aus den Vorjahren bringt Jens Conrad mit.

Während des Turniers werden Helfer des BSV Grün-Weiß Finsterwalde für die Pflege der Spielfelder sorgen. Am Montag nach dem Beachcup geht der feine Sand an verschiedene Stellen in Finsterwalde, so an Schulen, zum Tierpark und zum Hausmeisterservice Schumann.

Neben den vier Spielfeldern wird aus 30 Tonnen Sand auch wieder eine Spielfläche für Kinder gestaltet.

Neu ist auch, dass die Zuschauertribüne diesmal vor dem Rathaus stehen wird. Im Rathaus wird eine Erholungsoase für die Aktiven durch das Physio-Forum Finsterwalde eingerichtet. Außerdem gibt es ein Massagezelt. Für das leibliche Wohl der Spieler und Zuschauer sorgt das Brauhaus Finsterwalde mit kulinarischen Überraschungen, verspricht Daniela Heumann. Digitale Technik sorgt dafür, dass Zuschauer alles live verfolgen und nachvollziehen können.

Zur Eröffnung an beiden Tagen werden auch die Finsterwalder Sänger wieder mit ihren speziell gedichteten Strophen zum Beachcup aufwarten. Auch eine musikalische Neuigkeit versprechen die Organisatoren. In den Pausen zwischen den Halbfinal- und Finalspielen wird das Percussion-Ensemble „Weberknechte“ die Stimmung anheizen.

An beiden Spieltagen wird der Verkehr umgeleitet und in den Nächten sorgt ein Sicherheitsdienst für Ordnung auf dem Marktplatz. Insgesamt, so sagt René Stolpe, sei alles angerichtet, um mit den Teilnehmern und zahlreichen Zuschauern ein tolles breitensportliches Event am 10. und 11. August jeweils von 9 bis gegen 19 Uhr zu feiern.