| 02:36 Uhr

Babette Weber ist neue Chefin vom Museumsverbund

Doberlug-Kirchhain. Den Museumsverbund Elbe-Elster mit dem Mitteldeutschen Marionettentheatermuseum in Bad Liebenwerda, dem Museum Schloss Doberlug, dem Sänger- und Kaufmannsmuseum in Finsterwalde und dem Reformationsmuseum Mühlberg 1547 leitet seit gestern Babette Weber. Seit 2015 war sie im Museum Schloss Doberlug wissenschaftliche Mitarbeiterin. pm/leh

Sie übernimmt den Leitungsposten von Dr. Rainer Ernst, der mit der Eröffnung der neuen Dauerausstellung im Schloss Doberlug in den Ruhestand verabschiedet wurde.

Rainer Ernst hat über drei Jahrzehnte im Sänger- und Kaufmannsmuseum in Finsterwalde gewirkt und es als dessen Leiter zum größten Teil mitgeprägt. Mehr als 200 Ausstellungen sind unter seiner Regie entstanden, darunter auch die ständige Präsentation zur Historie des Sängerliedes und des Chorgesangs. Die intensive Aufarbeitung der jüdischen Geschichte, mit der Rainer Ernst 1988 begonnen hat, führte dazu, dass auf gemeinsame Initiative des Museums und der evangelischen Gemeinde Stolpersteine in das Finsterwalder Pflaster eingelassen wurden, die an ehemalige jüdische Mitbürger erinnern.

Babette Weber hat einen Hochschulabschluss in Geschichte, Kunstgeschichte und Fachübersetzen Englisch. Nach einem Volontariat bei der LAUSITZER RUNDSCHAU war sie selbstständige Kommunikationsberaterin für Unternehmen und Einrichtungen der öffentlichen Hand. Begonnen hatte sie ihr Berufsleben mit einem studienvorbereitenden Jahr im Kreismuseum Finsterwalde - unter Leitung von Dr. Rainer Ernst. Sie sagt: "Er hat mein Bild von einem Museum als weltoffenes, lebendiges und mit seiner Umgebung verbundenes Haus nachhaltig geprägt."