Und um 14 Uhr wird dann die Dauerausstellung „Die Geschichte von Stadt, Kloster und Schloss“ wiedereröffnet. Stadtverwaltung und Schlossförderverein sind derzeit bei den Vorbereitungen.
Die Sanierung des Schlosses übernahm die Brandenburgische Schlösser GmbH. Anfang 2003 wurde der Ostflügel des Schlosses eingerüstet. Betreut werden die Arbeiten vom Berliner Architekten Bernhard Leisering. Inzwischen sind bereits deutliche Fortschritte erkennbar. (leh)