ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 17:30 Uhr

Los geht’s im Frühjahr
Ausbau der Kreisstraße Birkwalde-Babben startet bald

Birkwalde. Die Straße wird für die Bauarbeiten voll gesperrt. So auch während der notwendigen Baumfällarbeiten, die bereits am Montag, 18. November, beginnen.

Auf der wichtigen Verbindungsstraße Birkwalde-Babben nahe der Kreisgrenze Richtung Calau können im Frühjahr die Straßenbauarbeiten beginnen, teilt Kreissprecher Torsten Hoffgaard mit. Die Kreisstraße 6229 wird seit Jahren stark vom Berufsverkehr frequentiert und dient für nicht wenige Kraftfahrer auch als Ausweichstrecke. Das blieb nicht ohne Folgen auf den Zustand der Straße. Wegen der vielen Schlaglöcher ist die Verkehrssicherheit in dem Abschnitt gefährdet.

Die Kreisstraße wird daher jetzt auf einer Länge von rund 5,2 Kilometern ausgebaut und an die Breite von sechs Metern der übrigen Kreisstraße Babben bis zur Kreisgrenze Oberspreewald-Lausitz angepasst. Letzteres Teilstück wurde bereits 2016 fertig gestellt. Während der Bauarbeiten 2019 ist die Kreisstraße voll gesperrt. Das gilt auch für die notwendigen Baumfällarbeiten, die am Montag, 18. Februar, beginnen, um die Fahrbahn anschließend verbreitern zu können. Während der gesamten Bauzeit ist eine Umleitung für den Fahrzeugverkehr über Kleinbahren, Gahro, Crinitz, Fürstlich-Drehna, Groß Mehssow und Radensdorf ausgeschildert.

Für das kreisliche Bauvorhaben werden neben Eigenmitteln auch Fördergelder des Landes eingesetzt. Den Zuschlag für das Bauvorhaben erhielt die Firma Matthäi Bauunternehmen GmbH & Co.KG.

(pm/blu)