Mai das Naturparkfest aus und feiert eine ganze Woche lang mit einer Festwoche vom 17. bis 22. Mai mit zahlreichen Veranstaltungen.

Den Start vollzog am 1. Mai der Atelierhof mit der Eröffnung des Ausstellungsjahres. Den Künstlerinnenhof würdigte Ortsvorsteher Uwe Roland als einen attraktiven Anziehungspunkt in Werenzhain, wo sich über zwanzig Jahre hinweg viel zum Positiven verändert habe - künstlerisch gesehen und auch am Hof und Gebäudekomplex. Unter Regie von Iris Stöber, die in die erste Ausstellung 2016 einführte, und Maysun Kellow bereitet sich der Atelierhofverein auf ein großes ,,Best of....20 Jahre Atelierhof Werenzhain" am 13. August vor.

,,DREI" heißt die Ausstellung mit Malerei und Zeichnungen von drei Künstlerinnen, die sich während ihres Studiums in Berlin kennen gelernt haben und mit ihren Arbeiten erstmals im Atelierhof zu sehen sind. Musikalisch führte Stephanie Pfeiffer aus Gröbitz bei Finsterwalde mit rockigen Tönen zu den Bildern, die sie in Gemeinschaft mit Katrin Bautze aus Rahnisdorf und der in Mexiko City lebenden Katja von Helldorf zeigt. Mit ganz unterschiedlichen künstlerischen Handschriften zwischen meditativer Ruhe bei Bautze, farbkräftiger Sichtweise auf gesellschaftlich relevante Erscheinungen und überraschenden Ergebnissen der ,,gewundenen Linie" über menschliche Gefühle und Träume, so Iris Stöber, sei ihren Arbeiten die Leidenschaft und Ernsthaftigkeit in der Auseinandersetzung mit den gemalten Sujets anzusehen. Bautze, die am 30. Mai ihren Kunst- und Energiehof Rahnisdorf mit Partnern eröffnen wird, zeigt auf großformatigen Bildern ihre Sehnsucht nach der Stärke und Ursprünglichkeit des Meeres. Bei Pfeiffer, die am 7. und 8. Mai in ihr Offenes Atelier in Gröbitz bei Massen einlädt, stellt ,,Neumann" sinnbildlich in den Sturm bürokratischer Kämpfe, verbindet in ,,Neuland" mit leuchtenden Farben und Spachteltechnik den liebevollen Naturblick mit den auf bedrohliche Fremdkörper wie überdimensionierte Strommasten. Die Reinheit und Klarheit des schwarzen Striches auf dem Papier besticht auf den Zeichnungen von Helldorf, wenn sie für den Betrachter zu schwingen beginnen und den menschlichen Körper in Beziehung zu profanen Dingen und Träumen bringen. Die Ausstellung kann am 8. Mai zum ,,Tag der offenen Ateliers" ab 11 Uhr mit weiteren Arbeiten von Gastkünstlerinnen und Gastkünstlern besichtigt werden.

Für Uwe Roland führt die Ausstellung direkt zum Naturparkfest und zur Festwoche, denn der Atelierhof wird am 22. Mai neben der alten Schmiede Mahl sowie Reit- und Fahrverein einer der offenen Höfe sein. Außerdem eröffnet im Saal des Atelierhofes am 20. Mai um 19 Uhr die Ausstellung zum Fotowettbewerb ,,Naturpark - hier, wo ich zu Hause bin". Werenzhain ist stolz, als Naturparkgemeinde 2015 das Naturparkfest 2016 austragen zu dürfen. Mit der Festwoche wolle man das Dorf noch interessanter für Besucher machen. Höhepunkt des Naturparktages ist um 14 Uhr die Auszeichnung der Naturparkgemeinde 2016. Zuvor gibt es die Übergabe der Streuobstwiese am Pferdekopfhof. In der Festwoche wird das Projekt Flussrenaturierung ,,Breiter Graben" vorgestellt, Orgelmusik und Werenzhainer Chor ,,Werenzynas" locken in die Dorfkirche, Freunde des Stummfilms kommen auf ihre Kosten. Am 21. Mai steigt ein Kindernachmittag und die Trachtenkapelle Stammheim bringt Musik aus dem Naturpark Schwarzwald.

Infos: www.naturparkfest.werenzhain.de