ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 02:37 Uhr

Anerkennung für Menschen, die in ihrer Freizeit für andere da sind

Barbara Hackenschmidt (l.) und Christina Eisenberg (r.) ehren Stephanie Auras für deren großes ehrenamtliches Engagement.
Barbara Hackenschmidt (l.) und Christina Eisenberg (r.) ehren Stephanie Auras für deren großes ehrenamtliches Engagement. FOTO: privat
Finsterwalde. Wie in jedem Jahr hat die SPD-Landtagsabgeordnete Barbara Hackenschmidt auch 2015 Ehrenamtler aus dem Elbe-Elster Kreis ausgezeichnet. "Mit dieser Auszeichnung verbinde ich den Wunsch, den vielen Frauen und Männern, die sich in unserem Landkreis ehrenamtlich engagieren zu danken", so Barbara Hackenschmidt. red/gb

Wie in einer Pressemitteilung informiert wird, gehören zu den Geehrten auch Hannelore und Martin Elmer, die sich sowohl als Stadtverordnete beziehungsweise im Kreistag für die SPD politisch engagieren, als auch für soziale Projekte einsetzen. Dazu gehört die Flüchtlingshilfe. "Karin Müller von der Sportgruppe Tröbitz aus Domsdorf ist seit Jahren in der Seniorenarbeit tätig und stets bereit, auch außerhalb des Planes Aufgaben zu übernehmen", lobt Barbara Hackenschmidt.

Marcel Kramp, der die Ehrung nicht selbst entgegennehmen konnte, da er als ehrenamtlicher Feuerwehrmann beim Scheunenbrand in Massen im Löscheinsatz dabei war, gebührt ebenso große Anerkennung der Abgeordneten.

Gemeinsam mit Dr. Christina Eisenberg, der Vorsitzenden des SPD-Ortsvereins Finsterwalde-Sorno, wurde auch Stefanie Auras aus Finsterwalde für deren Engagement gedankt. Als Rückkehrerin hat die junge Frau vor vier Jahren die Initiative "Comeback Elbe-Elster" ins Leben gerufen und kümmert sich intensiv um Menschen, die in die Heimat zurückkehren wollen, heißt es in der Begründung. "Es ist schön, wenn insbesondere junge Frauen die Zeit finden, Initiativen ins Leben zu rufen und zu begleiten," so Barbara Hackenschmidt. Und Christina Eisenberg: "Die Rückkehrerinitiative vermittelt Menschen aus unserer Region in Arbeit und kümmert sich um Fragen wie die Wohnungs- und Kita-Suche." Es sei besonders lobenswert, dass Stefanie Auras als junge berufstätige Mutter im Ehrenamt investiere.