ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 01:24 Uhr

„Andere achten“ heißt es bei der FriedensDekade in Finsterwalde

Sebastian Krumbiegel kommt zur Finsterwalder FriedensDekade Anfang November.
Sebastian Krumbiegel kommt zur Finsterwalder FriedensDekade Anfang November. FOTO: PR
Finsterwalde.. Das Motto für die diesjährige FriedensDekade der evangelischen Jugend könnte passender nicht sein, meint der Finsterwalder Gemeindepädagoge Michael Reinke. Heike Lehmann

„Andere achten“ - so sind bundesweit Veranstaltungen überschrieben, die sich mit politischer, kultureller und religiöser Toleranz befassen - aber auch Auseinandersetzung einschließen, wo und warum diese Toleranz ihre Grenzen haben kann.
Vom 11. bis 18. November lädt die evangelische Jugend Finsterwalde zu Konzerten, Theater, Ausstellung und Lesungen ein. Jeder Abend bietet andere Ansatzpunkte. Dabei werden nicht nur die Vorbereitung und Organisation zum großen Teil von Finsterwalder Jugendlichen abgesichert. Sie gestalten auch das Programm mit. Schüler und Schülerinnen des Sängerstadt-Gymnasiums werden beispielsweise eine Theaterperformance erstellen. Die Gospelkids freuen sich auf ihre Premiere, und auch das SpiritArt-Team wartet wieder mit einer 3 D-Show-Premiere auf.
Höhepunkt dürfte aber eine musikalische Lesung am 14. November mit Sebastian Krumbiegel (Die Prinzen) und Kristof Hahn sein. Sie lesen aus dem Buch „Hoffnung säen“ , das Lebensgeschichten von Flüchtlingen bewahrt, und spielen Songs von Krumbiegels Solo-Album, von Rio Reiser oder Udo Lindenberg.
Da die Finsterwalder FriedensDekade seit Jahren ein Publikumsmagnet ist, ist es ratsam, sich für die wenigen Veranstaltungen mit Eintritt rechtzeitig die Karten zu besorgen.

Karten für das Eröffnungskonzert mit den Golden Gospel Pearls (11. November) und die musikalische Lesung mit Sebastian Krumbiegel (14. November) sind erhältlich in Finsterwalde
in der ev. Küsterei (Schloßstraße 4),
bei disCover (Berliner Str. 19),
Buchhandlung Mayer (Berliner Str. 42)
und in Doberlug-Kirchhain
in der ev. Küsterei Kirchhain (Kirchstr. 3).