| 19:30 Uhr

Nach dem eigentlichen Unterricht
Wo selbst Marionetten tanzen

Offene Ganztagsangebote an der Grundschule Rückersdorf kommen an bei den Kindern. Karl aus der 4. Klasse lässt in der AG Figurentheater die Tuchmarionetten tanzen.
Offene Ganztagsangebote an der Grundschule Rückersdorf kommen an bei den Kindern. Karl aus der 4. Klasse lässt in der AG Figurentheater die Tuchmarionetten tanzen. FOTO: Heike Lehmann
Rückersdorf. Seit September ist die Grundschule Rückersdorf eine offene Ganztagsschule. Von Heike Lehmann

Die Grundschule Rückersdorf geht gern neue Wege. Seit mehr als zehn Jahren schon ist sie „Schule für gemeinsames Lernen“, integriert Schüler mit sonderpäda­gogischem Förderschwerpunkt im Bereich emotionale und soziale Entwicklung. Sie werden in temporären Lerngruppen unterrichtet und in den Schulalltag eingebunden. Seit September 2017 ist die Schule in Trägerschaft vom Amt Elsterland nun auch noch offene Ganztagsschule.

Die Frage, wie es läuft, reicht Schulleiterin Corina Langer sofort weiter an die Schüler. Im Chor antworten diese: „Ganztag ist toll und macht Spaß!“ Die Schule hatte  schon vorher Arbeitsgruppen angeboten – auf freiwilliger Basis. „Unsere Schüler wollten immer mehr“, sagt Corina Langer. Sport, Bewegung, Spiel und Spaß stehen auch jetzt noch im Mittelpunkt. „Nicht immer nur der Leistungsgedanke. Die Kinder gehen mit Freude zum Fußball oder in die Bibliothek. Diese sinnvolle Freizeitgestaltung kommt auch den Eltern entgegen, die lange arbeiten müssen. Denn nicht jedes Kind kann den Hort besuchen. Der Ganztag aber ermöglicht die Teilhabe für alle.“

Insgesamt werden den etwa 140 Schülern von der 1. bis zur 6. Klasse 20 Arbeitsgemeinschaften angeboten, sagt Ganztagskoordinator Torsten Pötzsch. Der Lehrer erklärt: „Die Teilnahme an einer AG ist Pflicht für die Schüler, aber die meisten haben sich drei bis vier  ausgewählt. 14 Tage Schnupperzeit hatten sie dafür eingangs des Schuljahres.

Karl aus der 4. Klasse lässt in der AG Figurentheater am Dienstagnachmittag die Tuchmarionetten tanzen. Weil er richtig an den Fäden zieht, können sie laufen, reiten und Guten Tag sagen. Der Neunjährige macht über Ganztagsangebote außerdem noch seinen Computerführerschein, ist bei der Ersten Hilfe und Religion dabei. Als AG-Leiterin Karin Heym von der Puppenbühne Regenbogen mobil fragt, wer welche Tuchmarionette basteln möchte, kommen viele Vorschläge. Drache, Gespenst, Königin sollen entstehen. Karl will einen Nachrichtensprecher basteln und fragt Karin Heym nach einer Krawatte dafür. Leni, Lana und Leyla aus der 2. Klasse entscheiden sich erst einmal für die richtigen Haare zu ihren Püppchen.

Anleitung geben Ehrenamtliche, Eltern, Großeltern und einige Lehrer. Unter ihnen sind durchaus Spezialisten. Der Nachwuchstrainer der SG Friedersdorf konnte gewonnen werden, Sylvia Kuschke kocht und bäckt mit den Kindern, die Gesundheitsfachkraft schult in Erster Hilfe und der Hausmeister Enrico Burigk betreut die kleinen Naturforscher. Von Vorteil sei, so Torsten Pötzsch, dass diese AGs nicht immer nur in der Rückersdorfer Schule stattfinden. Genutzt werden die Sporthalle, das Fitnesscenter, das Mehrgenerationenhaus und die Schwimmhalle Doberlug.

Für die Rückersdorfer Kinder und so manchen Erwachsenen in der Gemeinde bringt die offene Ganztagsschule mehr Abwechslung in den Alltag.

Die LR kommt vor Ort! Am Donnerstag, 23. November, um 18.30 Uhr will die LR in Rückersdorf mit Bürgermeister Lothar Belger, der Kita-Leiterin Maren Kamenz und der Leiterin vom Mehrgenerationenhaus Franziska George diskutieren, wie kinder- und seniorenfreundlich die Gemeinde ist. Interessierte Lokalpolitiker und Einwohner sind willkommen, mitzudiskutieren. Treffpunkt ist im Mehrgenerationenhaus.

LR vor Ort 4c
LR vor Ort 4c FOTO: LR