ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 02:40 Uhr

Amtsumlage für die Gemeinden so niedrig wie lange nicht mehr

Massen. Der Amtsausschuss Kleine Elster hat in seiner jüngsten Sitzung den Amtshaushalt für 2016 beschlossen. Der Ergebnishaushalt umfasst insgesamt 5,2 Millionen Euro. leh

Die Amtsumlage für die Gemeinden ist mit 36,87 Prozent so niedrig wie in den letzten zehn Jahren nicht mehr. "Nur mit einem Griff auf die Rücklagen wird es möglich, den erreichten Standard zu halten und gleichzeitig die Gemeinden spürbar zu entlasten", erklärt Amtsdirektor Gottfried Richter. Die Amtsumlage wird nach Leistungsfähigkeit der Gemeinde errechnet, weshalb Massen-Niederlausitz allein etwa zwei Millionen Euro zu tragen hat.

Die größte Summe - etwa drei Millionen Euro - muss für Personalkosten aufgewendet werden. Die Unterhaltung von Kitas, Schulen, die Feuerwehren und der Wirtschaftshof sind weitere wesentliche Posten.

Investitionen sind 2016 im Umfang von etwa 400 000 Euro geplant. Größtes Vorhaben ist der Umbau vom Hort in Sallgast für etwa 140 000 Euro. Beschlossen ist, dafür einen Kredit aufzunehmen. Bei einer geringen Pro-Kopf-Verschuldung von 16,50 Euro könne man dies vertreten. Auch der Hort in Crinitz soll im kommenden Jahr umgebaut werden - Kosten dafür etwa 60 000 Euro. Für die Feuerwehren des Amtes sind etwa 100 000 Euro eingeplant.