Richter ist im 15-köpfigen Vorstand der einzige Amtsdirektor in Brandenburg.

Da der Städte- und Gemeindebund als Interessenvertretung der Kommunen gegenüber der Landesregierung sämtliche Gesetze im Vorfeld kennt und Stellungnahmen zu den Entwürfen abgibt, verspricht sich Gottfried Richter einen Informationsvorsprung. "Das kommt auch unserem Amt insbesondere bei der bevorstehenden Kreisgebiets- und später bei der Verwaltungsreform zugute", erklärt Richter. Er werde sich in dieser Position auch für den Erhalt des Ämtermodells stark machen, das sich Falle des Amtes Kleine Elster bewährt habe.