(pm/blu) Das Museum Schloss Doberlug lockt zum Denkmaltag am 8. September ab 10.30 Uhr mit einem Kinderprogramm. Ab 14 Uhr öffnet eine Spezialführung Türen, die sonst verschlossen bleiben. Außerdem können die Dauerausstellung „Doberlug und das sächsische Brandenburg“ und die beiden Sonderausstellungen „Wir decken die Tafel. Ein Vorbote der Sammlung Dohna in Doberlug“ sowie Fontanes Illustrator Alexander Duncker als Chronist Brandenburger Adelswelten besichtigt werden.

Beim Kinderprogramm werden die kleinen Schlossbesucher von der Kammerzofe der Herzogin in Empfang genommen, die über die Kleidung vor 300 Jahren erzählt und Unterhaltsames über Dreispitz, Reifröcke und Schönheitspflästerchen berichten wird. Gekleidet in historische Kostüme, hören die Kinder von üppigen Festmahlen, Modegetränken und begehrten Würzmitteln und bestaunen eine reich gedeckte Tafel des Barocks. Im Anschluss kann jedes Kind unter Anleitung eine originelle Maske, einen Fächer oder eine Krone basteln. Der Eintritt zum Kinderprogramm beträgt 6 Euro, ermäßigt 3 Euro.

Um 14 Uhr öffnen die Stadt Doberlug-Kirchhain und das Museum gemeinsam Schlosstüren, die der Öffentlichkeit sonst verschlossen bleiben. Bei einer rund einstündigen Führung können dabei der ehemalige Commödiensaal der Herzöge von Sachsen-Merseburg im zweiten Obergeschoss des Schlosses in Augenschein genommen, das Trauzimmer im Renaissancestil besichtigt und der Südwestturm des Schlosses erklommen werden. Während Commödiensaal und Trauzimmer bequem zu erreichen sind, muss für die Turmbesteigung etwas Fitness mitgebracht werden. Das Führungsentgelt beträgt 6 Euro, ermäßigt 3 Euro.

Aufgrund der begrenzten Plätze wird jeweils um rechtzeitige Anmeldung unter Tel. 035322 6888 520 oder museum-schlossdoberlug@lkee.de gebeten. Die Tickets erlauben zudem den Besuch aller Ausstellungen. Das Museum Schloss Doberlug ist zum Denkmaltag von 10 bis 18 Uhr geöffnet und kann auch individuell zum regulären Eintritt besucht werden.