ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 23:00 Uhr

Gärtnern lohnt sich
Alle Kinder werden für ihre fleißige Arbeit belohnt

Für beide Seiten ein Riesen-Spaß – für eine auch mit einem großen Lehrneffekt: Gärtner Winde (links) freut sich mit den Kita-Kindern über ihre tolle Ernte.
Für beide Seiten ein Riesen-Spaß – für eine auch mit einem großen Lehrneffekt: Gärtner Winde (links) freut sich mit den Kita-Kindern über ihre tolle Ernte. FOTO: Ivonne Kommolk
Lugau/Schönborn. Die meisten Kartoffeln im Eimer hat die Kita „Spatzennest“ aus Lugau, aber die „fette Beute“ aus dem Kartoffelprojekt von Gärtner Rüdiger Winde wird fair geteilt. Von Ivonne Kommolk

Jetzt ist es entschieden! Die meisten Kartoffeln im Eimer hatte die Kita „Spatzennest“ in Lugau. Aber zurück auf Anfang: Im Frühjahr dieses Jahres rief die Schönborner Gärtnerei Winde zum Kinderkartoffelprojekt „Wer hat die meisten Kartoffeln im Eimer“ auf. Kinder sollten Kartoffeln in Eimer setzen, hegen und pflegen. Bis zur offiziellen Ernte beteiligt haben sich daran die Einrichtungen Schönborn, Buchhain und Lugau. Zum Ernten der „fetten Beute“ trafen sich die fleißigen Nachwuchsgärtner in der der Gärtnerei Winde in Schönborn.

Neben lehrreichen Kartoffelspielen und einem gemeinsamen Kartoffelspiralen-Essen gab es natürlich das mit Spannung erwartete Wiegen. Der Inhalt von vier Eimern wurde ausgekippt, gewaschen und dann gewogen. Sieger war Lugau mit einem Gewicht von 1395 Gramm Kartoffeln.

Das erhaltene Preisgeld aber wollte Kita-Leiterin Heike Raspe nicht nur für ihre Einrichtung behalten. Sie erklärt das so: „Ich finde, alle Kinder sollen für die fleißige Arbeit belohnt werden. Daher habe ich das Preisgeld zu gleichen Beträgen aufgeteilt. Das ist ein ganz tolles Projekt, das Rüdiger Winde sich hat einfallen lassen. Den Kindern hat es jedenfalls ganz großen Spaß gemacht.“ So hat sich das Gärtnern für alle gelohnt – und ist Ansporn für das kommende Jahr.