ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 02:37 Uhr

Alle bekommen eine Auswertung

Dirk Gebhard.
Dirk Gebhard. FOTO: Landkreis
Elbe-Elster. Schlieben, Züllsdorf, Martinskirchen, Gräfendorf, Schraden und Werenzhain haben sich am Wettbewerb "Unser Dorf hat Zukunft" beteiligt. Dirk Gebhard, Dezernent der Kreisverwaltung, war bei allen Vorstellungen dabei.

Wer ist der Sieger?
Gebhard: Das wird erst am 3. November verraten. Wir haben uns für die Auswertung viel Zeit genommen und genau abgewogen.

Hatten Sie einen Favoriten?
Gebhard: Ja, und der hat auch mehrheitlich gewonnen.

Sind die Orte nicht viel zu unterschiedlich, um miteinander in den Wettbewerb treten zu können?
Gebhard: Natürlich. Schon von den infrastrukturellen Gegebenheiten her. Da hat es ein dezentral gelegenes Martinskirchen schwerer als ein Werenzhain mit ordentlicher Anbindung. Deshalb haben wir ja bestimmte Kriterien vorgegeben.

Nennen Sie bitte ein Beispiel?
Gebhard: Uns kam es auch stark darauf an, wie die Dorfgemeinschaft funktioniert, wie Vereine miteinander arbeiten, Handwerker und Firmen einbezogen werden.

Es gibt ja auch einen Sonderpreis.
Gebhard: Den hat die Sparkasse ausgelobt. Da geht es um die Barrierefreiheit und wie Menschen mit Behinderungen integriert werden.

Was bekommt die Siegergemeinde?
Gebhard: Allen Gemeinden wollen wir eine Auswertung zukommen lassen und ihnen sagen, was aus unserer Sicht stark ist und wo wir Nachholbedarf sehen. Die Preisgelder sind von 2500 bis 200 Euro gestaffelt.

Mit Dirk Gebhard

sprach Frank Claus.