| 13:31 Uhr

Polizeieinsatz
Afghanen und Tschetschenen prügeln sich krankenhausreif

Die Polizei musste am Sonntag in Doberlug-Kirchhain eingreifen, als es zum handfesten Streit zwischen Migranten gekommen war.
Die Polizei musste am Sonntag in Doberlug-Kirchhain eingreifen, als es zum handfesten Streit zwischen Migranten gekommen war. FOTO: Frank Hilbert
Doberlug-Kirchhain. Auf dem Gelände der Asylbewerberunterkunft in der Torgauer Straße in Doberlug-Kirchhain ist am Sonntag ein Streit zwischen afghanischen und tschetschenischen Migranten eskaliert, wie die Polizei mitteilt.

Zunächst wurde die Polizei gegen 13.40 Uhr zu einer körperlichen Auseinandersetzung gerufen, deren Ursache das Abspielen von Musik hatte. Hierbei wurden drei 18 bis 22 Jahre alte afghanische Bewohner verletzt und zur medizinischen Versorgung in ein Krankenhaus gebracht.

Gegen 17.30 Uhr kam es, vermutlich in Folge der Situation in den Mittagsstunden, so die Polizei, wiederum zu einem Streit zwischen zwei größeren Gruppen tschetschenischer und afghanischer Bewohner. Dieser mündete ebenfalls in einer körperlichen Auseinandersetzung, durch die vier Afghanen im Alter von 19 bis 30 Jahren teilweise schwer verletzt wurden.

Einer der beteiligten tschetschenischen Angreifer benutzte dabei eine Stabtaschenlampe als Schlagwerkzeug. Im Ergebnis der umgehend eingeleiteten Ermittlungen wegen gefährlicher Körperverletzung konnten vier tschetschenische Männer im Alter von 20 bis 31 Jahren als Täter identifiziert und zur Verhinderung weiterer Straftaten in Polizeigewahrsam genommen werden.

Die kriminalpolizeilichen Ermittlungen zum genauen Ablauf des Geschehens dauern an.

(red/fh)