| 02:37 Uhr

Absoluter Renner waren die Trabi-Draisinefahrten

Die Sonnewalder Kinder hatten auf dem Museumsbahnhof Spaß am Verkleiden. Sie waren gestern auf besonderer Zeitreise.
Die Sonnewalder Kinder hatten auf dem Museumsbahnhof Spaß am Verkleiden. Sie waren gestern auf besonderer Zeitreise. FOTO: Heike Lehmann
Kleinbahren. Sonnewalder Grundschüler und Finsterwalder Förderschüler haben gestern Kindertag auf dem Museumsbahnhof in Kleinbahren gefeiert. leh

An diesen 1. Juni werden sich 150 Sonnewalder Grundschüler und 80 Finsterwalder Förderschüler lange erinnern. Sie erlebten einen "1. Gemeinsamen Kindertag" auf dem Museumsbahnhof.

Dort hatten der Förderverein der Grundschule Sonnewalde, der Brenitzer Unternehmer Torsten Flieger, Feuerwehrkameraden aus Goßmar, Sonnewalde und Finsterwalde und natürlich die Mitglieder vom Verein der Niederlausitzer Museumseisenbahn für viel Abwechslung gesorgt. "In der Beliebtheitsskala ganz oben standen die Fahrten mit der Trabi-Draisine und die Mitfahrten auf dem Führerstand", freut sich Andreas Franke, 2. Vorsitzender der Museumseisenbahner. Die hatten Förderschüler samt Lehrer und Betreuer mit dem Schwerpunkt geistige Entwicklung mit dem Zug aus Finsterwalde abgeholt. Die Sonnewalder Kinder hatten ihr Zugerlebnis bei Fahrten zum Crinitzer Bahnhof und zurück. Nur die Sechstklässler haben gefehlt, weil sie auf Klassenfahrt sind. Die Kleine Gartenbahn "Franziska" lockte die Kinder ebenso wie die Station der Feuerwehren, der Jugendkoordinatorin oder das Bahn-Quiz. Austoben konnten sich alle auf der Hüpfburg, ausprobieren auf dem Radlader und anderen Baumaschinen von Torsten Flieger.

Ein Hit war die Zeitreise. Lysann, Kim und Paula aus der 5b haben die Kostüme ausgesucht für die "vornehme Reisegruppe". Schulleiterin Carola Elsner ist begeistert: "Das war eine gelungene Überraschung vom Förderverein der Schule zum Kindertag und - von Busfahrt bis Mittagessen gesponsert." Als Beleg zitiert sie Erstklässler Marvin, der gesagt hat: "Das war der schönste Tag in meinem Leben."