| 02:38 Uhr

Ab heute tanzen wieder die Puppen – diesmal mit Luther

Elbe-Elster. Das 19. Internationale Puppentheaterfestival im Elbe-Elster-Land startet heute und lockt bis zum 24. September zu vielen Veranstaltungen. pm/leh

Zur Eröffnung des Puppentheaterfestivals am heutigen Freitag ab 18.30 Uhr im Refektorium am Schloss Doberlug sorgen Variationen des Autonomen Kaspertheaters Jacob Simon für eine "kasprige" Begrüßung. Nebenbei werden die Besucher durch den Leiherkasten auch musikalisch in das Festival eingestimmt.

Um 19 Uhr nimmt der Festival-Kasper das Zepter in die Hand und begrüßt seine Gäste, bevor das Theater Zitadelle Berlin mit dem II. Teil der Berliner Stadtmusikanten die Besucher in seinen Bann zieht. Diese verblüffende Fortsetzung des bekannten Märchens verspricht einen kurzweiligen Abend mit skurrilen Tieren und viel Musik. Zwei Schafe wollen im Altersheim "Zum Sonnenschein" grasen! Frau Kuh, Herr Wolf, Frau Katze und Herr Spatz sind gar nicht erfreut darüber. Verwicklungen, ein Jahrhundertraub, neue Freundschaften oder Feindschaften, Liebschaften - und vielleicht doch endlich eine Reise nach Berlin, alles ist möglich in dem neuen Stück. Um es mit Frau Katze zu sagen: "Sag mal, geht's noch?" Diese verblüffende Fortsetzung des bekannten Märchens verspricht einen kurzweiligen Abend mit skurrilen Tieren und viel Musik. Die Vorstellung ist für Jugendliche und Erwachsenen ein Vergnügen.

Das diesjährige Puppentheaterfestival versucht wieder künstlerische Schwerpunkte der Jubiläen des Jahres zu setzen. Das sind einmal die Reformation und das Wirken von Martin Luther. Sandy Gärtner macht den Kleinen deutlich, dass man mutig sein muss, wenn man seine Absichten durchsetzen will und drei weitere Bühnen, das Erfreuliche Theater Erfurt, die Puppenbühne rudolf & voland und das Grünmeffert-Theater, nehmen sich Martin Luther von einer heiteren Seite vor und wenden sich damit an Erwachsene. Zum anderen beinhaltet das Programm zehn Inszenierungen, deren Grundlage russische Märchen und Dramen sind. Mit ihnen soll an den bedeutenden Einfluss, den das sowjetische Puppentheater seit 100 Jahren auf das Kinder- und Jugendtheater genommen hat, erinnert werden.

Die Karten für die Eröffnungsveranstaltung kosten 10 Euro und 7 Euro (ermäßigt, Schüler und Studenten). Karten gibt es in den Museen des Museumsverbundes oder beim Kulturamt des Landkreises Elbe-Elster unter 03535 465104. Das komplette Programm auf: www.puppentheaterfestival-ee.de

Zum Thema:
"Die Legende Luther" heißt ein Auftragswerk des Elbe-Elster-Kulturamtes an die einheimische Puppenbühne rudolf&voland aus Birkwalde bei Sonnewalde, das schon bei seiner Uraufführung im Juni begeistert hat. Am Samstag, 16. September, ist es auf der Festivalbühne im Museum Mühlberg 1547 ab 19 Uhr zu erleben.Das temporeiche und bestens inszenierte Stück wirft einen unterhaltsam-humorvollen Blick auf die "reine Wahrheit" der Zeit vor 500 Jahren, überzeichnet und stellt mit augenzwinkerndem Witz Gegenwartsbezüge aus der Sicht eines Nachfahren von Luthers Hund Tölpel her.