| 13:56 Uhr

86-jährige Finsterwalderin entgeht Trickbetrug

FOTO: (96430086)
Finsterwalde. Zunächst bekam eine 86 Jahre alte Frau aus Finsterwalde am Dienstagvormittag einen Anruf von einer ihr unbekannten Person. Dann folgte eine SMS, mit der ihr ein Kreditantrag bestätigt wurde. red/gb

Die Dame war davon ausgegangen, dass sich der Anrufer verwählt hatte. Sie beendete das Gespräch. Am Nachmittag erhielt sie dann eine SMS von einem Kreditinstitut mit der Bestätigung eines Kreditantrags. Wie die Polizei informiert, ist kein finanzieller Schaden eingetreten. Die Kriminalpolizei ermittelt zu den Hintergründen.

Der Vorfall ist Anlass für die Polizei, vor zwielichtigen Anrufen zu warnen. Fremden sollten nie Auskünfte zu Familien- und Wohnverhältnissen, über die eigene oder die Abwesenheit von Nachbarn beziehungsweise über deren Lebensumstände gegeben werden. Man sollte sich nicht durch Gerede beeindrucken oder verwirren lassen. Die Polizei rät zu prüfen, ob der geschilderte Sachverhalt plausibel ist. Im Zweifel sollte das Telefonat beendet und die Polizei informiert werden.