ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 18:53 Uhr

Ein Dorf feiert kleine Jubiläen
Breitenau in Feierlaune

Stimmung im Festzelt bis in die Morgenstunden mit der Express-Partyband bei 635 Jahre Breitenau.
Stimmung im Festzelt bis in die Morgenstunden mit der Express-Partyband bei 635 Jahre Breitenau. FOTO: LR / Ivonne Kommolk
Breitenau. Doppelte Party: Das Dorf ist 635 Jahre alt – die Feuerwehr feiert 85. Gründungsjahr. Von Ivonne Kommolk

Wenn Breitenau feiert, dann richtig. Anlässlich der 635-Jahr-Feier und des 85. Geburtstages der Freiwilligen Feuerwehr war ganz Breitenau auf den Beinen und bescherte seinen Gästen ein abwechslungsreiches Programm. Gestartet wurde das Ganze am Freitagabend mit einer Festsitzung. Hierzu waren alle freiwilligen Helfer eingeladen, um ihnen für ihre unabkömmliche, ehrenamtliche Tätigkeit zu danken.

Am Samstag gab es den Pokallauf Löschangriff nass. 15 verschiedene Mannschaften aus dem Amtsbereich Sonnewalde traten gegeneinander an. Unter ihnen waren erfreulicherweise sieben Kinder- und Jugendmannschaften, die ganz aufgeregt und stolz zeigten, was sie bei ihren vielen Übungsstunden gelernt hatten. Besucher konnten vom Hubsteiger aus Finsterwalde bei bester Sicht weit über Breitenau hinaus sehen oder am Boden den Rüstwagen begutachten. Kinder kamen beim Glücksraddrehen, Kinderschminken oder auf der Hüpfburg auf ihre Kosten. Abends trafen sich Tanzfreudige im gut besuchten Partyzelt. „Wir freuen uns sehr, dass so viele Leute hier sind. Vor allem von außerhalb sind so viele Gäste gekommen“, sagt Thomas Trodler, Ortswehrführer von Breitenau mit verstecktem Showtalent. Als verkleidete Dame spurtete er über das Wettkampffeld, zeigte sich abends als Tänzer beim Showballett und stand mit im Bierwagen. Die Idee der Organisatoren, die Express-Party-Band nach Breitenau zu holen, war ein Volltreffer. Jonas Gallin und die anderen Bandmitglieder spielten, tanzten und sangen mit breitgefächertem Repertoire fast ohne Unterbrechung bis in die frühen Morgenstunden.

Mit dem Sonntagsprogramm bedachten die Veranstalter vor allem die ältere Generation. Die Plessaer Mühlenmusikanten sorgten für volkstümliche Stimmung im Zelt. Es gab ein Schalmeien-Konzert und eine Andacht in der Kirche. Auf der großen Freifläche trafen sich viele Interessenten und Kenner von alten und neuen Landwirtschafts- und Feuerwehrfahrzeugen. Fachgespräche wurden geführt, Erfahrungen ausgetauscht und gestaunt über manch historisches Gefährt. Bei einem feierlichen Umzug zeigten die Besitzer ihre aufpolierten Oldtimer. Sehenswert war auch die kleine Ausstellung vom Feuerwehrhistoriker Horst Däumchen aus Knippelsdorf. Neben einer mehr als 200 Jahre alten Stockspritze zeigte er viele Abzeichen, Orden, Dokumente und Publikationen. „Zu Hause habe ich mehr als 500 Kopfbedeckungen. Ich sammle seit 1980 alles über die Feuerwehr, habe heute nur einiges über den Feuerwehrkampfsport mitgebracht“ erzählt Horst Däumchen. Schon in dieser Woche treffen sich in Knippelsdorf wieder Reservisten, Veteranen und Feuerwehrkameradschaft zum Fachsimpeln. Auch die Breitenauer Feuerwehr hat in diesem Jahr noch allerhand vor. So gibt es am 16. Juni die Kreispokal-Meisterschaft und den Deutschland-Cup im Schacht Doberlug-Kirchhain. Hier wird Deutschlands Feuerwehr-Elite zu Wettkämpfen erwartet. Der 29. Wagen wird beim Finsterwalder Sängerfest-Umzug der aus Breitenau sein.

Mit Freunden feiert es sich am Besten: Besuch von den Feuerwehrkameraden aus Trebbus beim kleinen Jubiläum der Ortswehr.
Mit Freunden feiert es sich am Besten: Besuch von den Feuerwehrkameraden aus Trebbus beim kleinen Jubiläum der Ortswehr. FOTO: LR / Ivonne Kommolk
Gewienert: Eine Landwirtschaftsschau und Präsentation historischer Feuerwehrtechnick kam an. Am schönsten ist es, wenn die Motoren „blubbern“.
Gewienert: Eine Landwirtschaftsschau und Präsentation historischer Feuerwehrtechnick kam an. Am schönsten ist es, wenn die Motoren „blubbern“. FOTO: LR / Ivonne Kommolk