Zweimal im Jahr findet dazu bei der Unteren Fischereibehörde in Herzberg eine Prüfung zum Erwerb dieses Fischereischeines statt - das nächste Mal am 26. Februar.

Zur Vorbereitung
Immer zwei Wochen zuvor, also ab dem kommenden Wochenende, lädt Ludwig Otto, ein erfahrener Petrijünger und Vize-Vorsitzender des Finsterwalder Kreisanglerverbandes, Interessenten zu einem Lehrgang ein - der vor der Prüfung zwar nicht Pflicht ist, aber anzuraten. Denn um bei der Prüfung erfolgreich zu sein, muss man über umfangreiche Kenntnisse verfügen. „An zwei Wochenenden und in zusammen 32 Stunden informieren Werner Große, Alfred Burigk, Bernd Stockmann und ich über alles, was ein künftiger Angler wissen muss - über Fische, über Gewässer, über Fanggeräte, über den Naturschutz“ , so Otto. Der Lehrgang findet freitags von 17 bis 21 Uhr, sonnabends von 8 bis 16 Uhr und sonntags von 8 bis 12 Uhr statt - er kostet 75 Euro, Erwachsene und Kinder, die bereits Mitglied im Deutschen Anglerverband sind, zahlen lediglich 50 bzw. 40 Euro. Der Lehrgang findet in der Finsterwalder Gesamtschule in der Saarlandstraße, wo Otto auch eine Arbeitsgemeinschaft leitet, statt. Interessenten können sich noch im Angelzentrum in der Brandenburger Straße anmelden.

Sattelfest in der Prüfung
Die Prüfung in Herzberg am 26. Februar dauert zwei Stunden, in denen 60 Fragen aus fünf Sachgebieten zu beantworten sind, davon mindestens 45 richtig. Ludwig Otto: „Bei der letzten Angler-Prüfung gab es nicht einen einzigen Durchfaller.“ (-db-)