Das kreisliche Veterinäramt ist auf die unhaltbaren Zustände in der Familie aufmerksam geworden und hat veranlasst, dass die Tiere, die völlig verfloht und verwurmt waren, in das Tierheim kamen.

Lediglich zwei Katzen und ein Hund durften bei der Familie in der Wohnung bleiben. Im Tierheim sind die Katzen bereits von einem Veterinär behandelt worden. “In etwa drei Wochen sind die Tiere so weit, dass wir sie an Interessenten weiter vermitteln können„, erklärt Tierheim-Chefin Helga Druschke.