ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 16:13 Uhr

Wochenendvorschau
200 Gramm Bonbons, bitte!

FOTO: LK EE / Andreas Franke
Finsterwalde. Beim Familiensonntag im Sänger- und Kaufmannsmuseum Finsterwalde können Besucher einkaufen wie die Urgroßeltern. Kinder erwartet eine süße Überraschung.

Der nächste Familiensonntag im Sänger- und Kaufmannsmuseum Finsterwalde führt am Sonntag, 8. Juli, um 10.30 Uhr in die Einkaufs- und Warenwelt der Urgroßeltern.

Der historische Kolonialwarenladen von G.F. Wittke bietet dazu die passende Kulisse: Über der Tür klingelt die Ladenglocke – und schon sind Kinder, Eltern und Großeltern in einer anderen Welt. Heringe gab es in Fässern, Senf in Kübeln, Schnaps in Korbflaschen und Bonbons in Gläsern. Vor 100 Jahren war es selbstverständlich, Mehl, Reis, Zucker und Grieß, aber auch Kaffee und Tee lose zu lagern. In Schubladen, Fässern, Gläsern, Flaschen und Kisten aufbewahrt, wurden die Waren vom Kaufmann dann vorm Kunden verpackt und abgefüllt. Die Waage war ihm für die gewünschte Menge unentbehrlich.

Nach einer kleinen Führung durch den historischen Kaufmannsladen kann jedes Kind am 8. Juli unter Anleitung eine Bonbontüte gestalten. Aus dem großen Bonbonglas, das im Ladenregal steht, wird die Tüte gefüllt und im Anschluss auf der alten Balkenwaage abgewogen.

Eintritt 4 Euro, ermäßigt 2 Euro. Um Voranmeldung wird unter Tel. 03531 30783 oder kreismuseumfinsterwalde@lkee.de gebeten.

(pm/blu)