ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 13:03 Uhr

Ein motorsportlicher Leckerbissen
1. Kart-Rennen um den Elbe-Elster-Preis

Vereinschef Eckhard Krüger vom MC Lebusa mit seinen erfolgreichen Schützlingen. Oskar Fuhlbrück (im Kart) wurde im vorigen Jahr  Brandenburgischer Landesmeistertitel in seiner Altersklasse.
Vereinschef Eckhard Krüger vom MC Lebusa mit seinen erfolgreichen Schützlingen. Oskar Fuhlbrück (im Kart) wurde im vorigen Jahr Brandenburgischer Landesmeistertitel in seiner Altersklasse. FOTO: Dieter Babbe
Finsterwalde/Massen. Teilnehmer ab 8 Jahre sind zum Verkehrstag am 23. Juni nach Massen eingeladen. Neben Kart-Piloten messen sich im Autodrom auch Modellautos. Von Dieter Babbe

Erstmals findet kommenden Monat auf dem Autodrom in Massen ein motorsportlicher Leckerbissen statt: ein Kart-Rennen für jedermann. Beim Verkehrstag der Kreisverkehrswacht Elbe-Elster am Sonnabend, 23. Juni, wird um den „Großen Preis des Elbe-Elster-Kreises“ gefahren – und jeder kann mitmachen. Zugleich sind Besitzer und Bastler von originellen Fahrzeugen der Marke Eigenbau eingeladen, an diesem Tag ihre seltenen Gefährte vorzustellen.

Ab 10 Uhr fahren die wendigen Kart-Autos auf dem Oval des Autodroms gleich an der Bundesstraße. Kinder und Jugendliche können in drei Altersklassen (8 bis 10 Jahre, 11 bis 14 Jahre und 15 bis 18 Jahre) teilnehmen und die Besten Pokale sowie Sach- und Geldpreise im Wert von mehr als 1000 Euro gewinnen, auch Ältere können beim Kart-Slalom ihre Runden drehen. Das Startgeld für alle Teilnehmer beträgt zwei Euro.

„Dabei geht es nicht um Raserei und Schnelligkeit, sondern um viel Geschick und darum, das Fahrzeug sicher zu beherrschen. Die Veranstaltung ist eine gute Vorbereitung für junge Leute auf den Führerschein und dass sie sich möglichst unfallfrei im Straßenverkehr bewegen“, heißt es bei der Kreisverkehrswacht. „Wir wollen angesichts hoher Unfallzahlen auch im Elbe-Elster-Kreis die Straßen sicherer machen.“

„Jeder Teilnehmer geht mit uns zuerst die Strecke zu Fuß ab, damit er den Parcour kennt, hat dann eine Testfahrt, der sich zwei Wertungsrunden anschließen. Die beste Runde wird gewertet. Eine Runde dauert jeweils eine Minute“, erklärt Eckhard Krüger, Vorsitzender des MC Lebusa, die Regeln. Sein Verein unterstützt die Verkehrswächter bei der Premieren-Veranstaltung in Massen – die, bei entsprechender Resonanz, zur Tradition werden soll. Beim MC Lebusa wird seit Jahrzehnten der Motorsport gepflegt, seit der Wende wird hier erfolgreich Jugendkart-Slalom gefahren. Der erst achtjährige Oskar Fuhlbrück hat im vorigen Jahr den Brandenburgischen Landesmeistertitel in seiner Altersklasse geholt.

Mit von der Partie beim Verkehrstag ist auch der Carrera-Club aus Finsterwalde, der eine drei mal sechs Meter große Bahn aufbauen und so nicht nur für einen weiteren Hingucker sorgen, sondern auch zum Mitfahren und Spielen einladen wird. „Vier Leute gleichzeitig können an der Platte stehen und um die Wette fahren“, kündigt Marco Schubert an. Der Vereinsvorsitzende spendiert zudem für das Kart-Rennen die Preise für die jüngste Altersgruppe: drei Autorennbahnen im Wert von zusammen 600 Euro. Besucher können auch ferngesteuerte Autos über die Piste schicken.

Dank der Unterstützung von Sponsoren, insbesondere der Euros-Stiftung, der Sparkasse Elbe-Elster und den Finsterwalder Stadtwerken, werden den Siegern in den beiden höheren Altersklassen Geldpreise von 200 bzw. 300 Euro überreicht. Die drei besten Teilnehmer ab 19 Jahre werden mit Pokalen geehrt.

Parallel zu den Kart- und Carrera-Autorennen sollen in einer besonderen Schau originelle Fahrzeuge der Marke Eigenbau präsentiert werden. Besitzer solcher Fahrzeuge können sich noch anmelden (Telefon 0172 3522488) – oder einfach beim Verkehrstag erscheinen.

Wer sich auf die Kart-Veranstaltung um den „Großen Preis des Elbe-Elster-Kreises“ in Massen vorbereiten möchte, der kann schon mal trainieren. Der MC Lebusa lädt zu Probe- und Schnupperfahrten auf seinem Vereinsgelände im Ortsteil Freileben ein. Interessenten können sich beim Vereinsvorsitzenden Eckhard Krüger telefonisch anmelden und einen Termin vereinbaren: 035364 79625 oder 01577 5962679.

Und natürlich ist auch die Kreisverkehrswacht mit ihren Angeboten zur Verkehrserziehung beim Verkehrstag dabei. An Seh- und Reaktionstestgeräten kann jeder feststellen, wie fit er im Straßenverkehr ist. In einem Überschlagsimulator kann man in Zeitlupe einen Unfall nachempfinden.

Für die Kreisverkehrswacht Elbe-Elster ist es der zweite Verkehrstag in Massen. Im vorigen Jahr fand hier eine Autoschau mit Oldtimern und Elektroautos eine große Resonanz.