ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 14:10 Uhr

Hochklassiger Handball in der Sängerstadt
Spitzen-Handball in Finsterwalde

 Georg Pöhle, Zweiter in der Torschützenliste der letzten Zweitliga-Saison, freut sich auf das Spiel gegen den SC DHFK in seiner Heimathalle.
Georg Pöhle, Zweiter in der Torschützenliste der letzten Zweitliga-Saison, freut sich auf das Spiel gegen den SC DHFK in seiner Heimathalle. FOTO: Jürgen Weser
Finsterwalde. Die 1. Handball-Bundesliga ist am Mittwoch in Finsterwalde zu Gast. Mit dabei: der Sängerstädter Georg Pöhle. Von Jürgen Weser

HSG Nordhorn-Lingen gegen den SC DHfK Leipzig heißt die Partie, die am Mittwoch, 24. Juli, um 18 Uhr in der Sporthalle Tuchmacherstraße in Finsterwalde im Rahmen der Vorbereitungsspiele auf die 1. Bundesliga von zwei der renommiertesten deutschen Handballschiedsrichter angepfiffen wird. Eingefädelt und organisiert hat die Partie der BSV Grün-Weiß Finsterwalde. Abteilungsleiter Lutz Gerndt freut sich auf das sportliche Highlight und auf die kleine Talk-Runde, die ab 17.30 Uhr in der Halle starten wird.

Die HSG Nordhorn-Lingen hat in der zurückliegenden Saison souverän den Aufstieg in die 1. Bundesliga perfekt gemacht. Wichtiger Sieggarant war dabei Georg Pöhle, der bim BSV Grün-Weiß Finsterwalde und dem TZ Handball unter Übungsleiter Andreas Görner seine handballerische Ausbildung genossen hat und danach ab der 7. Klasse den Weg über die Sportschule Cottbus in die Handballbundesliga geschafft hat.

Über verschiedene Stationen ist der 1994 geborene Finsterwalder, der hier die Grundschule Stadtmitte und danach die Begabtenklasse am Sängerstadt-Gymnasium besucht hat, zur HSG Nordhorn Lingen gekommen. Aus dem linken Rückraum hat das 1,93 Meter große Kraftpaket in der vorigen Saison in 39 Spielen den Ball 253 Mal im gegnerischen Tor versenkt. Damit war er zweiter in Torschützenliste der Liga. „Es ist schön, in meiner Heimathalle wieder einmal ein Spiel absolvieren zu dürfen“, freut sich Georg Pöhle auf die Auseinandersetzung mit dem SC DHfK. Über Vater Andreas Pöhle ist der Kontakt hergestellt und das Spiel gegen Leipzig, zuletzt Elfter in der Bundesliga, vereinbart worden.

Aber die Gäste von der HSG Nordhorn-Lingen kommen nicht nur zum Spiel nach Finsterwalde. Betreut vom BSV Grün-Weiß, zum Beispiel durch Marcel Graß und Toni Barthel, absolvieren sie in dieser Woche ein Trainingslager mit Freizeitprogramm in der Stadt. Dazu sind die Gäste von der niederländischen Grenze bereits am Sonntag angereist, und fühlen sich im Hotel zum Vetter wohl. Gleich am ersten Abend ging es auf den von Andreas Pöhle betriebenen Soccer-Golf-Kurs im Norden der Stadt und die Abteilung Bogenschießen des BSV hatte Pfeil und Bogen mitgebracht. Am Montagvormittag stand eine erste Trainingseinheit in der Halle an.

 Erste Besprechung der HSG Nordhorn-Lingen beim Start in die Trainingswoche.
Erste Besprechung der HSG Nordhorn-Lingen beim Start in die Trainingswoche. FOTO: Jürgen Weser
 Erste Besprechung der HSG Nordhorn-Lingen beim Start in die Trainingswoche.
Erste Besprechung der HSG Nordhorn-Lingen beim Start in die Trainingswoche. FOTO: Jürgen Weser

„Am Mittwoch wird die Halle toben“, ist sich Andreas Görner als 2. Vorsitzender der Grün-Weißen sicher. Möglich geworden sind Spiel und Trainingswoche in Finsterwalde durch die Sparkasse Elbe-Elster als Hauptförderer und weitere zahlreiche Partner des BSV Grün-Weiß, betont Lutz Gerndt.

Beeilen muss sich, wer sich noch eine der wenigen Restkarten im Vorverkauf im Netz sichern will. Für das Spiel am Mittwoch (Einlass ab 17 Uhr) rechnen die Organisatoren mit einer vollen Halle. Dabei darf sich vor allem Georg Pöhle auf lautstarke Unterstützung in seiner Heimat freuen.

 Georg Pöhle freut sich auf das Spiel gegen den SC DHFK in seiner Heimathalle.
Georg Pöhle freut sich auf das Spiel gegen den SC DHFK in seiner Heimathalle. FOTO: Jürgen Weser