| 01:27 Uhr

Zwei Brückenbauten machen den Anfang: Startschuss für Netzergänzung L 66 in Mühlberg

Mühlberg. Die Arbeiten für die Netzergänzung L 66 in Mühlberg haben in der zurückliegenden Woche endlich begonnen. Wie schon im vergangenen Jahr angekündigt, geht es mit zwei Brückenbauwerken los. red/pos

Im Zuge der Elbebrückenanbindung an die L 66 hat der Landesbetrieb Straßenwesen, Niederlassung Süd in Cottbus, den Neubau eines etwa 2,5 Kilometer langen Abschnittes als Netzergänzung vorbei an der Stadt Mühlberg beauftragt. Dabei werden der ostseitige Elberadweg (Bauwerk 1) und der Brottewitzer Graben (Bauwerk 2) gequert. Die Baumaßnahme umfasse vorerst nur den Neubau der beiden Brückenbauwerke, heißt es seitens des Landesbetriebes in Cottbus. Der im dritten Bauabschnitt geplante Neubau des entsprechenden Straßenabschnittes werde voraussichtlich im Sommer diesen Jahres beginnen. Mit weiteren Bauabschnitten werden im Anschluss daran die Anbindungen an die vorhandene Landesstraße L 66 mit verschiedenen Durchlässen sowie die Neugestaltung des Bahnüberganges geplant und ausgeführt. Für den Zeitraum der Baudurchführung müsse der Elberadweg voll gesperrt werden, kündigt der Landesbetrieb an. Für die Radfahrer werde eine Umleitung durch die Stadt ausgewiesen.Den Auftrag für den Brückenneubau erhielt die Firma Matthäi Bauunternehmen mit Sitz in Freienhufen. Der Bauauftrag einschließlich Planungsleistungen umfasst eine Summe von etwa 430 000 Euro. Durch den Auftragnehmer wurden auf der Grundlage der Entwurfsplanung der Straßenbauverwaltung die Ausführungsunterlagen für die Bauwerke erstellt. Nach Prüfung und Genehmigung wurden diese zur Bauausführung freigegeben. Der Startschuss für die Arbeiten fiel in der vergangenen Woche. Die Fertigstellung der beiden Brückenbauwerke ist für Juli dieses Jahres vorgesehen. Der Landesbetrieb Straßenwesen bittet um Verständnis für auftretende Behinderungen.