(fc) Dr. Gustav Bekker aus Elsterwerda, der sich um die Aussöhnung von Polen und Deutschen nach dem Zweiten Weltkrieg besonders verdient gemacht hat, ist erneut nach Polen gereist. Einerseits, wie er sagt, um „Kultururlaub“ zu machen und andererseits, um ein bayerisches Filmteam zu unterstützen. Die Filmcrew bereitet eine Aufzeichnung über die Zwangsarbeit deutscher Frauen nach dem Zweiten Weltkrieg vor und Dr. Bekker soll bei der Erstellung des Dokumentarfilmes als Zeitzeuge in Potulice mitwirken.