ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 18:54 Uhr

Das Land steuert nach
Das Abflussprofil der Elster wird neu vermessen

Die Schwarze Elster, hier bei Plessa, führt Niedrigwasser, ist nahe Senftenberg sogar trockengefallen.
Die Schwarze Elster, hier bei Plessa, führt Niedrigwasser, ist nahe Senftenberg sogar trockengefallen. FOTO: LR / Manfred Feller
Bad Liebenwerda. Das Abflussprofil der Schwarzen Elster soll neu vermessen werden. Das erklärt Kurt Augustin, Leiter der Abteilung Wasser und Boden im Umweltministerium. Dabei gehe es um die Breite und Tiefe des Flusses. Von Frank Claus

Beachtet würden Ablagerungen und zugewachsene Bereiche. Kurt Augustin stellt klar, dass das Vorlandmanagement, also der Zustand der Uferbereiche, keine Maßnahme der Gewässerunterhaltung sei. Und er dämpft Hoffnungen auf schnelle Lösungen. „Wenn wir im größeren Maß im Fluss tätig werden wollen, sind entsprechende Planungen genehmigungsbedürftig.“ Etwa 17 bis 18 Millionen Euro wende das Land jährlich für alle Gewässer erster Ordnung für die Gewässer- und Deichunterhaltung auf.