| 02:37 Uhr

Zum 40. Kita-Geburtstag gibt es richtig viel zu feiern

Mit einem nagelneuen Feuerwehrauto als Geburtstagsgeschenk und einem lange angestrebten Anerkennungszertifikat haben die Thalberger den 40. Gründungstag ihrer Kita "Am Fliegerberg" gefeiert.
Mit einem nagelneuen Feuerwehrauto als Geburtstagsgeschenk und einem lange angestrebten Anerkennungszertifikat haben die Thalberger den 40. Gründungstag ihrer Kita "Am Fliegerberg" gefeiert. FOTO: Veit Rösler/vrs1
Thalberg. Mit einem nagelneuen Feuerwehrauto als Geburtstagsgeschenk, einem tollen Anerkennungszertifikat und natürlich mit einem zünftigen Kulturprogramm haben die Thalberger am Wochenende den 40. Geburtstag ihrer Kindertagesstätte "Am Fliegerberg" gefeiert. vrs1

In Thalberg und Theisa gab es schon vor mehr als 40 Jahren einen Kindergarten. Im Jahre 1958 wurde ein Erntekindergarten für 20 Steppkes im jetzigen Wohnhaus der Familie Arlt eingerichtet, der ab 1959 ganzjährig genutzt wurde. 1970/71, der Kindergarten wurde umgebaut und nun auch Kinder aus Theisa mit betreut, waren es insgesamt schon 44 Mädchen und Jungen. Da auch diese Einrichtung bald zu klein wurde, baute man im Neubau des Rates der Gemeinde neben der Post, dem Friseur und der Schwesternstation den neuen Kindergarten. Dieser wurde am 27. Mai 1977 eingeweiht. "Und dieses Jubiläum ist es, was wir gemeinsam feiern", blickte Kitaleiterin Sabine Lemm in die Historie.

Derzeit werden dort 49 Kinder betreut, von denen an gleicher Stelle bereits viele ihrer Eltern gespielt und gelernt haben. Zur Geschichte gehören aber auch einige Erzieherinnen, Hausmeister und Helfer. Viele von den Ehemaligen waren der Einladung zum Jubiläum gefolgt.

Im Jahre 1997 bekam die Kita den Namen "Am Fliegerberg", den man dem nahe gelegenen Fliegerberg verdankt. Von diesem Berg aus starteten einst die Segelflugzeuge über die weiten Ebenen der Umgebung. Damals wie heute ist der Fliegerberg bei den Kindern sehr beliebt und Ziel der Naturtage und Waldwochen.

Bewegung sei in den vergangenen zehn Jahren immer wichtiger geworden, so Sabine Lemm. Die Gruppenräume wurden zu Funktionsräumen umgestaltet. Seit 2008 bietet der Kindergarten den Kleinen die Wassergewöhnung im Wonnemar an und ab 2009 wurde die Zertifizierung zur Bewegungskita angestrebt. Seit 2010 gibt es eine Kooperation mit dem Sportverein Grün-Weiß Thalberg. Kinder und Erzieher nutzen die dortige Halle für Sportstunden. Im Jahr 2011 wurde der Krippenbereich umfangreich saniert.

"2016 veröffentlichte die brandenburgische Sportjugend eine Handlungsempfehlung zur Profilentwicklung von bewegungsorientierten Kindertagesstätten, die uns der Bewegungskita ein Stück näher brachte. Unser Ziel in der täglichen Arbeit ist es, den Kindern eine glückliche Zeit zu ermöglichen, sie zum selbsttätigen Handeln zu ermutigen, sie zu bestärken und ihnen etwas zuzutrauen", sagte Sabine Lemm in ihrer Festrede.

Von Franziska Reinhardt, Bildungsreferentin der Brandenburgischen Sportjugend bekam die Kitaleiterin kurz darauf das angestrebte Gütesiegel überreicht. Die Einrichtung ist nun eine Bewegungskita.