ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 14:42 Uhr

Zeugen gesucht
Nach schwerem Unfall zwischen Kahla und Plessa

 Bei dem schweren Verkehrsunfall am vorigen Sonntag auf der Bundesstraße zwischen Kahla und Plessa wurden mehrere Personen verletzt. Die Polizei sucht nach wie vor Zeugen, die zum Beispiel Angaben zum möglichen Verursacherfahrzeug machen können.
Bei dem schweren Verkehrsunfall am vorigen Sonntag auf der Bundesstraße zwischen Kahla und Plessa wurden mehrere Personen verletzt. Die Polizei sucht nach wie vor Zeugen, die zum Beispiel Angaben zum möglichen Verursacherfahrzeug machen können. FOTO: VRS
Kahla. Bislang zwei Zeugen haben sich nach dem schweren Verkehrsunfall vom vergangenen Sonntag (12. Mai) gegen 17.30 Uhr auf der B 169 zwischen Kahla und Plessa bei der Polizei gemeldet, heißt es auf Nachfrage.

Die Ermittlungen zu dem Crash mit insgesamt sechs Fahrzeugen dauern an, teilt die Pressestelle der Polizeidirektion Süd in Cottbus mit. Nach ersten Informationen am Unfalltag waren drei Personen verletzt worden. Gesucht wird nach einem VW Polo (hell/silber). Laut Zeugen soll an jenem Nachmittag wohl eine Frau als Fahrerin des Kleinwagens einen Milchlaster waghalsig überholt, nicht auf den Gegenverkehr geachtet und damit den folgenreichen Unfall verursacht haben. Die Polizeiermittler bauen nach wie vor auf Zeugen aus den Landkreisen Elbe-Elster und Oberspreewald-Lausitz. Hinweise bitte an die Polizei unter der Telefonnummer 03533 6050.

(mf)