Fast täglich sind in den vergangenen Tagen in den Polizeimeldungen Hinweise auf Attacken mit Pyrotechnik zu finden. Diesmal betrifft es vor allem den Raum um Elsterwerda. So wurde durch Unbekannte am Dienstagmorgen gegen 1 Uhr in der Heinrich-Zille-Straße in Falkenberg ein Zigarettenautomat zerstört. Vor Ort konnten die Beamten Reste der Böller sicherstellen. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen übernommen und sicherte vor Ort weitere Spuren.

Am Dienstagmorgen gegen 4.45 Uhr wurde die Polizei dann durch eine Kundenbetreuerin der Deutschen Bahn über einen zerstörten Fahrkartenautomaten im Bahnhof Biehla informiert. „Durch die eingesetzten Beamten der Landes- und Bundespolizei wurde der Bereich für die weitere kriminaltechnische Untersuchung abgesperrt. Nach ersten Erkenntnissen wurde durch unbekannte Tatverdächtige die Explosion mittels Pyrotechnik erzeugt und dabei die Fahrkartenrolle herausgeschleudert“, so Polizeisprecher Torsten Wendt.

Youtube Wie gefährlich sind Raketen und Böller?

Bereits am Montagmorgen war in Cottbus Zigarettenautomaten in der Ströbitzer Straße mit Pyrotechnik beschädigt worden. In der Nacht zum Freitag geschah ähnliches in der Döbbricker Dorfstraße.

In Schraden hatten es Unbekannte in den vergangenen Tagen ebenfalls auf einen Zigarettenautomaten abgesehen. In allen Fällen laufen die Ermittlungen.