| 02:38 Uhr

Zeischa ist nicht verantwortlich für Verzögerungen bei Brückensanierung

Zeischa. Helmut Andrack, Ortsbürgermeister in Zeischa (Die Linke), wehrt sich gegen den Vorwurf, die Sanierung der Brücke über die Schwarze Elster verzögere sich unter anderem deshalb, weil die Bauarbeiten wegen der 625-Jahrfeier erst später begonnen werden konnten. "Das stimmt nicht. Frank Claus

Die Brücke war schon in der Woche vorm Festwochenende gesperrt worden, nur getan hat sich nichts", sagt er zu den Darstellungen aus der Landkreisverwaltung. Darüber hinaus würden er und die Einwohner immer wieder beobachten, dass nur mit geringer Schlagkraft auf der Baustelle gearbeitet werde. Manchmal würde man nur ein, zwei Leute sehen. Die Brücke sollte ursprünglich im September übergeben werden, jetzt wurde die Fertigstellung für Ende November avisiert. Als Grund nannte der Kreis unvorhersehbare, weitere notwendige Arbeiten an der Brücke.