ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 02:36 Uhr

Zehn Mal: "Alle Achtung!"

Hellfried Ehrling, Vorsitzender der Stadtverordnetenversammlung (l.) und Bürgermeister Dieter Herrchen (2.v.r.) würdigen Stephan Creuzburg, Mahmoud Daka, Petra Steinberg, Ingrid Schmidt, Christin Möckel, Dieter Anders, Ingeburg Frase, Horst Paulick, Khalid Ismail und Kerstin Schenkel (von links).
Hellfried Ehrling, Vorsitzender der Stadtverordnetenversammlung (l.) und Bürgermeister Dieter Herrchen (2.v.r.) würdigen Stephan Creuzburg, Mahmoud Daka, Petra Steinberg, Ingrid Schmidt, Christin Möckel, Dieter Anders, Ingeburg Frase, Horst Paulick, Khalid Ismail und Kerstin Schenkel (von links). FOTO: F. Claus
Elsterwerda. So mancher von Ihnen steht nicht gern im Mittelpunkt und wird sein eigenes Handeln auch immer als ganz selbstverständlich sehen. So ist es auch bei den zehn Ehrenamtlichen, die die Stadt Elsterwerda in diesem Jahr würdigte. Frank Claus

Bürgermeister Dieter Herrchen hatte diese Worte zu Beginn gesagt und angefügt: "Damit leben Sie eine Einstellung, die auf sympathische Weise quer liegt zu oftmals gängigen Verhaltensweisen."

Ingrid Schmidt, Christin Möckel und Petra Steinberg haben als Schiedsfrauen mehrere Jahre in der Stadt gewirkt. "Von vielen unbemerkt konnten sie so manchen Rechtsstreit und Konflikt zwischen Bürgerinnen und Bürgern abwenden und schlichtend eingreifen", so das Stadtoberhaupt.

Ingeburg Frase hat nach Beendigung ihrer Tätigkeit als Lehrerin eine Arbeitsgemeinschaft aufgebaut und geführt. Frases Kochstudio ist dabei die "angesagte Adresse" für alle Koch- und Backinteressierten geworden.

Dieter Anders, dem Vorsitzenden des Tennisvereins, ist es zu verdanken, dass Elsterwerda inzwischen eine Tennisanlage hat, die brandenburgweit zu den attraktivsten zählt. "Hartnäckig in der Verfolgung seiner angestrebten Ziele wurden die Angebote des Tennisvereins für alle Altersgruppen stets erweitert", so Dieter Herrchen.

Pharmazierat Stephan Creuzburg bringt sich seit Jahren "engagiert und unterstützend in die Entwicklung der Stadt" ein. Als Mitglied im Galeriebeirat und als Berichterstatter kultureller Ereignisse wird er außerordentlich geschätzt. Darüber hinaus ist er aktives Mitglied im Lions-Club und einer der "großzügigsten Spender und Unterstützer" von städtischen- oder Vereinsprojekten.

Kerstin Schenkel, Mahmoud Daka und Khalid Ismail, diese Namen sind in Elsterwerda längst geläufig, wenn es um die Hilfe und Unterstützung für asylsuchende Flüchtlinge in der Stadt Elsterwerda geht. "Ohne die aktive Unterstützung von vielen Menschen in der Stadt wäre manches nicht leistbar", meinte der Bürgermeister und dankte für das Engagement aller Mitglieder des Freiraum-Vereins.

Horst Paulick wird in Elsterwerda mit viel Anerkennung begegnet. Ob als Lehrer für Flüchtlinge, Organisator von Treffen ehemaliger Lehrer, profunder Kenner der Heimat und ihrer Geschichte oder als Berichterstatter, der ehemalige Lehrer bringt sich uneigennützig noch immer äußerst aktiv ein.

Im Beisein vieler weiterer Bürger, unter anderem der "Bürgermeisterriege", wurden die Genannten mit dem Ehrenband der Stadt gewürdigt.