ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 15:08 Uhr

Gedanken zu zehn Jahre Elbebrücke
Wäre das Jubiläum nicht eine kleine Feier wert?

Mühlberg. (K)Ein Geburtstag vor Weihnachten, so überschreibt die Mühlbergerin Katrin Brunk ihren Leserbrief zu zehn Jahre Elbebrücke Mühlberg. Sie kritisiert, dass das Jubiläum in der Elbestadt nicht gebührend gefeiert wird.

Wer hat denn am 22. Dezember 2018, so kurz vor Weihnachten, Geburtstag? Ach ja, unsere Elbebrücke in Mühlberg! Was, 10 Jahre wirst Du schon alt? Fast über ein Jahrhundert sehnte man Dich herbei, fleißige Hände bewältigten Deine Wahnsinnstechnik, hunderte Menschen aus Brandenburg und Sachsen feierten Deine Eröffnung. Die Mühlberger haben die tolle Party bestimmt noch gut in Erinnerung. Schönste Brücke von Deutschland bist Du dann auch geworden. Heute möchten wir Dich nicht mehr missen, wir Touristen, Unternehmen und Bürger dies- und jenseits der Elbe.

Wie sieht es denn nun mit einer Geburtstagsfeier aus? Fehlanzeige?! Von städtischen Gremien abgelehnt oder sollte man besser sagen überbrückt? Der Buschfunk berichtet, dass es ein paar wenige Optimisten gab, die diesem Jahrhundertbauwerk – wann wurde schon irgendwo im tiefsten Süden Brandenburgs so eine majestätische Brücke gebaut? – einen Namen verleihen und das Jubiläum gern mit allen begehen wollten. Wenigstens ein bisschen.

Gewollt, gebaut, gefeiert, genutzt und vergessen. Tut mir leid für Dich, das hast Du nicht verdient. Einfach schade und enttäuschend, eine kleine Party und wunderbare Augenblicke sollten es für Dich, für Mühlberg sein.

Liebe Elbebrücke, Du hast dem Hochwasser die Stirn geboten, dem Tornado getrotzt und bescherst uns immer wieder fantastische Momente , Erlebnisse und Ausblicke. Friedliche Elbauen, den unsteten Fluss unter Dir und das pulsierende Leben auf Dir!

Wir stoßen auf Dich und auch auf Dir an, entzünden zehn Kerzen, und in unserem Herzen schlummert schon ein Name für Dich. Ein historischer vielleicht? Wenn mich jemand fragt, werde ich ihn verraten.

Ein Prost ihr Mühlberger, ihr Brandenburger und Sachsen auf diesen begehbaren Regenbogen über der Elbe. Möge er noch ewig unsere Last tragen, unsere Blicke öffnen und Menschen miteinander verbinden.

Den Beitrag „Zehn Jahre Elbebrücke Mühlberg“ von Frank Claus lesen Sie hier.