ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 16:22 Uhr

Experten untersuchen getötete Tiere
Drei Wölfe binnen kurzer Zeit in Elbe-Elster überfahren

 Ein Wolf wie jene auf dem Foto ist bei Lönnewitz ums Leben gekommen.
Ein Wolf wie jene auf dem Foto ist bei Lönnewitz ums Leben gekommen. FOTO: dpa / Carsten Rehder
Lönnewitz. Ein Pkw ist am Sonnabend gegen 9.20 Uhr auf der B 183 bei Lönnewitz, unweit des Abzweiges zum Flugplatz, mit einem Wolf kollidiert. Das Tier verendete, am Auto entstand Sachschaden von etwa 1000 Euro. Von Frank Claus

Wolfsexperten, die das Tier zu weiteren Untersuchungen mitgenommen hätten, wurden laut der Polizei hinzugezogen. Es ist nach Angaben von Jägern das dritte Tier, das binnen kurzer Zeit nach Kollisionen verstarb. Erst kürzlich war auf der Flugplatzstraße bei Kölsa ein Wolf von einem Auto erfasst worden. Kurz vor Jahresende verendete ein weiterer bei Neuburxdorf nach einem Zusammenprall mit einem Zug. Die Jäger sind über das gehäufte Auftreten im Revier zwischen Bönitz, Lönnewitz und Falkenberg nicht sonderlich amüsiert. Die Wildbestände würden sich immer mehr zusammenrotten.