ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 01:22 Uhr

„Wölfe in der Lausitz”: Vortrag im Kreismuseum

Bad Liebenwerda. Ein wichtiger Baustein für die Auseinandersetzung mit der Rückkehr des streng geschützten Wildtieres ist die Ausstellung „Wolf & Mensch – Auf Spurensuche in Brandenburg“, welche noch bis Ende März im Kreismuseum Bad Liebenwerda besichtigt werden kann. Um über die aktuelle Verbreitung, Forschungsergebnisse sowie Erfahrungen mit den scheuen Tieren und dessen Akzeptanz in der Lausitz zu berichten, haben die Organisatoren der Wolfsaustellung am Donnerstag, den 11. Februar, um 19 Uhr Jana Schellenberg als Referentin eingeladen. red/ik

Seit 2004 betreut Jana Schellenberg das Kontaktbüro der Wolfsregion Lausitz mit Sitz in Rietschen. Die Forstwirtin engagiert sich für eine objektive Information und Aufklärung im Umgang mit dem Wolf. Sie arbeitet eng mit dem Wildbiologischen Büro „Lupus“ zusammen, welches mithilfe von Spurenmonitoring, Telemetrie sowie Nahrungsanalysen und genetischen Untersuchungen das Verhalten und die Entwicklung der Lausitzer Wölfe erforscht. red/ik

SPD-Abgeordnete berät Bürger

Die SPD-Landtagsabgeordnete Barbara Hackenschmidt lädt am Montag, 15. Februar, zur ersten Bürgersprechstunde in das Finsterwalder SPD-Büro ein. Interessierte Bürger können sich unter Telefon 03531 703387 anmelden. red/ik