| 02:42 Uhr

Wo die Pferde Treppen steigen

Das zehnjährige Pferd Leny streckt Reitlehrer Lars Klee zur Freude von Reiterin Laila Beilich bereitwillig den Huf entgegen.
Das zehnjährige Pferd Leny streckt Reitlehrer Lars Klee zur Freude von Reiterin Laila Beilich bereitwillig den Huf entgegen. FOTO: Veit Rösler/vrs1
Hohenleipisch. Treppe steigen, dem Reitlehrer den Huf entgegenstrecken und damit quasi "Guten Tag" wiehern und auch ein Labyrinth bewältigen, das sind nur einige Geschicklichkeitspunkte, die derzeit auf dem Lobenburggelände zwischen Hohenleipisch und Dreska trainiert werden. Geübt wird dabei die Kommunikation zwischen Reiter und Pferd, die für das Gelingen einer jeden Aufgabe entscheidend ist, für die Pferde eingesetzt werden. Veit Rösler / vrs1

Pferd Leny (10) machen die abwechslungsreichen Aufgaben für Körper und Pferdegeist sichtlich Spaß. Bereitwillig streckt sie Reitlehrer Lars Klee den Huf entgegen, drückt ihm bei der Gelegenheit gleich noch einen leckeren Pferdeschmatz auf den Kopf und auch beim Treppensteigen behält sie den Überblick.

Der Heimatverein "Die Lobenburger" ist am kommenden Wochenende Ausrichter des 16. Lobenburgfestes und des 13. Heidetages in Hohenleipisch. Für die Reitsportveranstaltungen müssen sich die Organisatoren immer wieder neue Aufgaben einfallen lassen. Diesmal werden für die Pferdesportler eine Heiderallye, ein Tonnenrennen, das Kranzreiten und die Allroundwettkämpfe angeboten, bei denen Roß und Reiter diesmal als neue Übungen eine kleine Treppe und ein Labyrinth bewältigen sollen.

Das Fest beginnt am Samstag mit einer vierstündigen Kremsertour durch die blühende Heide, bei der August der Starke und Gräfin Cosel in der Heidelandschaft "inflagranti" erwischt werden sollen. Klar, dass dazu auch ein großes Festgelage gehört. Neben der Heiderallye werden daneben an diesem Tag zum Beispiel auch ein Armbrustschießen des Schützenvereins und als ein Höhepunkt die Feierlichkeiten zum 55. Jubiläum des Obst- und Gartenbauvereins angeboten.

Der Sonntag startet mit Sport, Kultur und Naturerlebnis für die ganze Familie, mit Laufen, Wandern und Radfahren. Während einer dreistündigen Kremsertour wird den Fledermäusen ins Bett geschaut und ein zünftiges Wald-Picknick veranstaltet. Daneben gibt es ein Volleyballturnier für die Nachwuchskräfte, die Reitsportveranstaltungen und noch dazu ein buntes Rahmenprogramm. Wenn er denn schon überall und zeitübergreifend präsent ist, darf er in Hohenleipisch natürlich auch nicht fehlen: Martin Luther. Der Theologieprofessor wurde diesmal anlässlich des 500. Jubiläums seiner Reformation zum beliebten Burgspektakel auf die Lobenburg eingeladen.