ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 00:00 Uhr

Wo dein Schatz ist, da ist auch dein Herz

Liebe Leserinnen und Leser, wenn Sie die Herrnhuter Losung für den morgigen Sonntag lesen, werden sie auch auf den gerade genannten Satz treffen. Jesus sagt dieses Wort in der Bergpredigt. Wir finden sie im Matthäusevangelium, dieses Wort dort im Kapitel 6. Von M. Seifert


Wo dein Schatz ist, da ist auch dein Herz. Ja, dieser Satz ist wohl ganz richtig. Wenn mir etwas wertvoll ist, dann hänge ich mit meinem Herzen daran. Wenn mir etwas lieb und teuer ist, dann setze ich alles daran, dieses für mich zu bewahren. Wer will schon einen Schatz verlieren„ Dabei stellt sich aber auch die Frage: Was ist denn mein Schatz“ Was ist mir in meinem Leben wertvoll, lieb und teuer? Heute stehen mit mir zwei junge Menschen am Traualtar. Auf den Tag genau sind sie schon sechs Jahre ein Paar. Zwei Kinder wurden ihnen in diesen Jahren geboren, ein Haus haben sie sich gebaut und beide haben Arbeit. Das sind wohl Schätze, auf die sie stolz sein können, an denen sie mit ihren Herzen hängen.
Aber auch die Gesundheit wird häufig als größter Schatz genannt. Für Energie Cottbus mögen es die Punkte in der Fußballbundesliga sein. Ohne solchen Punkteschatz wird es nichts mit dem Klassenerhalt.
Ja, die Schätze, an denen das Herz hängt, können ganz unterschiedlich sein. Und wir alle wissen wohl auch, dass sie einem nicht in den Schoß fallen. Für einen Schatz muss man auch etwas tun.
Ein wenig anders ist dies bei den Schätzen, auf die Jesus eigentlich hinweisen möchte. Ihm geht es weniger um die Schätze auf Erden. Ihm geht es zuerst um die Schätze im Himmel. In Gott haben wir dort einen Schatz, der immer da ist. Der aber auch für uns da sein möchte. An seinem Sohn Jesus Christus wird dies besonders deutlich, den Gott zu uns Menschen auf die Erde sandte. Vergessen wir doch nicht, unser Herz auch an diesen himmlischen Schatz zu hängen. Ich wünsche Ihnen einen gesegneten Sonntag.

Michael Seifert ist Pfarrer
in Wahrenbrück.