| 14:00 Uhr

Es geht um die Geldverteilung
Wo das Amt Plessa im Jahr 2019 investieren will

Um aktuelle und künftige Projekte in der Verantwortung des Amtes Plessa geht es im nächsten Amtsausschuss am Montag, dem 9. April, in Döllingen.
Um aktuelle und künftige Projekte in der Verantwortung des Amtes Plessa geht es im nächsten Amtsausschuss am Montag, dem 9. April, in Döllingen. FOTO: Manfred Feller
Plessa. Welche Unterhaltungsmaßnahmen und Investitionen im kommenden Jahr wichtig sind und in den neuen Haushalt verankert werden sollten, darüber diskutieren die Mitglieder aus den amtsangehörigen Gemeinden in der nächsten öffentlichen Sitzung des Amtsausschusses Plessa mit der Verwaltung.

Getagt wird am Montag ab 18 Uhr im Dorfgemeinschaftshaus in Döllingen. Neben der Einwohnerfragestunde stellt sich die Amtswehrführung vor, wird der „Abend des Ehrenamtes“ geplant und werden die dem Amt gehörenden Radwege mit ihrem Zustand vorgestellt. Um den Brandschutz geht es auch. Damit der Bereich mit Kita und Schule in Hohenleipisch besser abgesichert wird, soll eine Löschwasserzisterne mit 100 Kubikmeter Fassungsvermögen angelegt werden. Doch die Angebote, erstaunlicherweise wurden neun eingereicht, liegen teilweise weit über den geschätzten Baukosten von 54  000 Euro (einschließlich Planung). Die überplanmäßige Ausgabe soll nun mit Geldern gedeckt werden, die für den Bau der Sportanlage für die Grundschule Plessa vorgesehen waren. Dieses Projekt wird 2018 nicht realisiert, weil es keine Fördermittel gibt. Im nächsten Jahr werde dafür ein neuer Anlauf gestartet.  

(mf)