ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 17:00 Uhr

Elbe-Elster
Bei Punktspielen brummt’s abends

Der dm-Markt in Finsterwalde hat seit November 2017 von Montag bis Freitag von 8 bis 20 Uhr und am Samstag von 8 bis 18 Uhr geöffnet.
Der dm-Markt in Finsterwalde hat seit November 2017 von Montag bis Freitag von 8 bis 20 Uhr und am Samstag von 8 bis 18 Uhr geöffnet. FOTO: Heike Lehmann
Elbe-Elster. In Einkaufszentren der Region werden längere Öffnungszeiten gern angenommen. Von Frank Claus Heike, Lehmann und Birgit Rudow

Andrea Retzler führt in Bad Liebenwerda seit vielen Jahren als selbstständige Kauffrau den Rewe Markt Retzler oHG. Nicht nur für das Wohngebiet „Dichterviertel“ ist es eine viel genutzte Einkaufsstätte. Besonders durch die täglich langen Öffnungszeiten von 7 bis 22 Uhr ist es der Magnet zum Einkaufen am frühen Morgen vor der Arbeit und am späten Abend danach. „Die Öffnungszeit bis 22 Uhr hat sich bewährt“, sagt Andrea Retzler, wobei sie da auch ihre ganz speziellen Beobachtungen gemacht hat. Im Sommer werden diese Zeiten mehr genutzt als im Winter. Ob das mit Grillen und länger draußen Verweilen zu tun hat? „Auf jeden Fall. Da wird schnell nochmal was geholt, weil man vielleicht spontan Bekannte und Freunde eingeladen hat.“ Auch Präsente würden gern gekauft, wenn zum Beispiel noch was Kleines zum Geburtstag oder zur Party fehlt. Obst und Gemüse werde am Abend eher nicht so stark gekauft. „Meist was Herzhaftes, was zum Naschen, Trinken und Genießen.“

Noch eine andere Beobachtung hat sie gemacht. Egal, ob Winter oder Sommer: Es kommen auch viele Senioren in den späteren Abendstunden. Andrea Retzler hält mehrere Ursachen für möglich. „Die Älteren wollen noch mal unter Leute, vielleicht auch ein bisschen der Einsamkeit entgehen.“ Kleinigkeiten würden sie immer kaufen. Und natürlich brummt der Rewe-Markt, wenn die Handballer oder Fußballer „nebenan“ wieder mal volles Haus bei ihren Punktspielen hatten. „Siege und auch Niederlagen müssen begossen werden. Da kommt unser großes Angebot, oft auch für einen kleinen Snack, gerade recht.“

Und wie sehen es die 23 Mitarbeiter? „Damit hat sich jeder arrangiert. Wir haben ein Schichtsystem, das gut klappt“, sagt Andrea Retzler.

Längeres Einkaufsvergnügen bietet der dm-Markt in Finsterwalde seit November 2017 seinen Kunden. Von Montag bis Freitag ist jetzt bis 20 Uhr geöffnet. Samstags kann bis 18 Uhr eingekauft werden. Morgens um 8 Uhr öffnen sich die Türen zum Geschäft. In der Hauptmagistrale der Stadt, der Berliner Straße, ist die Drogeriemarktkette mit diesem Service allein auf weiter Flur.

Noch nicht alle Kunden haben davon Notiz genommen – trotz großer Aufkleber an den Schaufenstern. Auch Anika König zeigt sich überrascht, obwohl die junge Mutter zu den Stammkunden dort zählt. „Dass Samstag bis 18 Uhr angeboten wird, das finde ich gut. An den Wochentagen bis 20 Uhr, das brauche ich nicht unbedingt“, sagt die 29-Jährige. Längere Öffnungszeiten kommen ihr vor allem bei den großen Märkten wie Kaufland entgegen. „Da bin ich ganz froh, dass man diese Möglichkeit hat. Mein Mann kommt spät von der Arbeit, kann dann das Kind übernehmen und ich kann spät am Abend noch die Einkäufe erledigen“, sagt die Finsterwalderin. Dann schiebt sie ihren Kinderwagen in den dm-Markt.

Eine Frau mittleren Alters hat ihren Einkauf bereits erledigt. Dass sie bei dm bis 20 Uhr Gelegenheit dazu hätte, hat auch diese Finsterwalderin noch nicht gemerkt. „Aber ich finde längere Öffnungszeiten in Finsterwalde gut, weil es sie in anderen Städten auch gibt“, erklärt sie schnell, bevor sie sich aufs Fahrrad schwingt und davoneilt.

Der einzige Vollversorger in Herzberg, der Kaufland-Markt in der Osterodaer Straße, hat täglich  bis um 22 Uhr geöffnet. „Das funktioniert gut´“ sagt Mitarbeiterin Claudia Witke. Während die Senioren vorrangig am Vormittag einkaufen kämen, besuchten die Berufstätigen den Markt hauptsächlich zwischen 16 und 20 Uhr. Aber auch danach würden noch viele Kunden kommen. Zu ihnen gehören oft Pendler oder Monteure, die die lange Öffnungszeit bei der Durchfahrt durch Herzberg zum Einkaufen nutzen, so Claudia Witke. Lange Öffnungszeiten bis 19 oder 20 Uhr sind auch bei den meisten Geschäften im Einkaufszentrum Leipziger Straße in Herzberg üblich. Der Rossmann-Markt hat täglich bis 20 Uhr geöffnet. Die Kunden würden das sehr gut annehmen, so die stellvertretende Filialleiterin Anja Herold. In den Abendstunden kämen viele, die einfach in Ruhe einkaufen möchten. Auf eine bestimmte Altersgruppe sei das nicht festgelegt.  Samstagnachmittag würden auch Familien nach dem Kaffeetrinken zu einem Einkaufsbummel kommen.

Im Norma-Markt nebenan, der ebenfalls bis 20 Uhr geöffnet ist, hat man die gleichen Erfahrungen gemacht, wie bei Kaufland. Die Kundschaft kommt auch in den Abendstunden. „Darunter sind viele Pendler, die auf der Durchfahrt nach Hause sind. Insgesamt hat sich die lange Öffnungszeit bewährt“, sagt Filialleiterin Gieslind Hollmig. Und wie sieht es in den Non-Food- Märkten aus? Kik in Herzberg hat bis 19 Uhr geöffnet. Das sei  in Ordnung und reiche aus, war dort zu erfahren. Die Kunden kämen auch abends, vor allem, wenn das Wetter nicht ganz so gut sei. Über Kundschaft in den Abendstunden kann sich  der Deichmann-Markt nebenan nicht beklagen. „Die Öffnungszeiten bis 19 Uhr werden seit Jahren sehr gut angenommen. Die Kunden, die dann kommen, möchten in Ruhe ihre Schuhe kaufen“, sagt Filialleiterin Gabriele Libera.

Die meisten Märkte im Einkaufszentrum Leipziger Straße in Herzberg haben bis 19 Uhr oder 20 Uhr geöffnet. Nach Aussage der Mitarbeiter nehmen die Kunden die längeren Öffnungszeiten gern wahr.
Die meisten Märkte im Einkaufszentrum Leipziger Straße in Herzberg haben bis 19 Uhr oder 20 Uhr geöffnet. Nach Aussage der Mitarbeiter nehmen die Kunden die längeren Öffnungszeiten gern wahr. FOTO: Rudow / LR
Ich kaufe regional 4c
Ich kaufe regional 4c FOTO: LR