Es dürften je nach Ortslage zwischen fünf und zehn Zentimeter Schnee sein, die in der Nacht vom Sonntag zum Montag im Landkreis Elbe-Elster gefallen sind. Im morgendlichen Berufsverkehr hieß es deshalb: Langsam fahren!
Ein größerer Einsatz hatte allerdings nichts mit der Verkehrslage zu tun, wohl aber mit dem Schnee. Der war nach jetzigem Kenntnisstand Grund dafür, dass das Dach eines ohnehin baufälligen Nebengebäudes in der Siedlungsstraße in Koßdorf eingebrochen ist. Dabei handele es sich um einen Lagerraum der einstigen Gaststätte.

Dach in Koßdorf eingebrochen: keine Gefahr für Personen

Andy Selig, stellvertretender Wehrführer in Mühlberg: „Es bestand zu keinem Zeitpunkt Gefahr für Personen.“ Einsatzleiter Matthias Salzer habe veranlasst, dass die Einsturzstelle gesichert wurde, da Teile des Dachstuhls, Ziegel und Mauerwerk in den öffentlichen Raum der ansonsten wenig genutzten Straße gefallen sind.
Auf der B183-Ortsumfahrung in Bad Liebenwerda ist dieser Pkw ins Schleudern geraten.
Auf der B183-Ortsumfahrung in Bad Liebenwerda ist dieser Pkw ins Schleudern geraten.
© Foto: Jens Berger
Obwohl der Winterdienst bereits seit den frühen Morgenstunden im Einsatz ist, konnten noch nicht alle Straßen geräumt werden. Nach Angaben des Diensthabenden in der Polizeiinspektion Finsterwalde habe es bis 11 Uhr elf witterungsbedingte Verkehrsunfälle gegeben. „Aber nichts Dramatisches“, hieß es. Einige Dreher auf der Straße, Fahrzeuge, die in den Straßengraben gerutscht waren und auch einige Beulen habe es gegeben.
Da die Meteorologen sinkende Temperaturen vorhersagen, dürfte der Schnee noch eine ganze Weile liegenbleiben.
Mehr Blaulicht-Nachrichten zu Polizeieinsätzen, Feuerwehreinsätzen, Unfällen und Bränden in der Lausitz finden Sie auf der Themenseite Blaulicht auf LR.de.