ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 01:07 Uhr

Wie viel Bräune ist gesund?

Region.. Gebräunte Haut, als käme man frisch aus dem Urlaub, sieht ja schön aus.

Wie ist das aber mit der heißen Sommersonne oder der künstlichen Bräune„ Und vor allem: Ab wann wird's gefährlich für unsere Haut“ „Mutation“ fragte bei Ramona Gans im Kosmetik- und Wellnessstudio „immerJUNG“ in Elsterwerda .
Worauf sollte man beim Sonnenbaden achten„
Man unterscheidet von Hauttyp 1 (hell) bis Hauttyp 4 (hellbraun/oliv). Je nachdem, wie empfindlich die Haut ist, wird entschieden, wie oft man zum Sonnenbaden unter freiem Himmel oder ins Solarium gehen kann. Menschen mit nicht vorgebräunter Haut sollten höchstens zweimal pro Woche ins Solarium gehen und sich bei geringer Stufe bräunen lassen, bis eine bestimmte Vorbräune erreicht ist. Bei normaler Sonneneinstrahlung ist zu beachten, dass man sich immer eincremen sollte, selbst bei dunklen Hauttypen.
Welche verschiedenen Strahlen gibt es“
Die UV-A-Strahlung ist für Bräune und Pigmentbildung verantwortlich. Die UV-B-Strahlung bringt den unerwünschten Nebeneffekt: vorzeitige Hautalterung oder Sonnenbrand; UV-C-Strahlungkann sogar Hautkrebs verursachen.
Welche Gefahren bestehen, wenn man sich nicht ausreichend vor der Sonne schützt?
Zunächst entsteht Sonnenbrand, die Haut schält sich oder es entstehen Blasen. Außerdem kann es zur Hautalterung, Hornhautverdickung und Hautkrebs kommen. Aber es gibt auch positive Auswirkungen bei vernünftiger Dosierung: Immun- und Nervensystem werden gestärkt und Vitamin D wird aktiviert.

Es fragte M. ARNOLD.