Der 58-Jährige kündigt an, der Alternative für Deutschland ein Gesicht und den Bürgern eine Stimme in Elsterwerda zu geben. Voigt weiter: "Vertrauen und Ehrlichkeit sind mir das höchste Gut im Leben. Meine konservative Lebenseinstellung ist gepaart mit dem Blick rechts und links des Weges, doch ohne das Ziel aus den Augen zu verlieren. An Bewährtem festzuhalten, aber für das Neue offen zu sein, das nenne ich gelungenen Fortschritt." Der verheiratete Werkstoffprüfer, der auch im Ausland gearbeitet hat, hat zwei Kinder und befindet sich derzeit in einer Qualifizierung. Die Bürgermeisterwahl in Elsterwerda findet am 24. September statt.