Natürlich besteht auch für die Zirkus-Kinder eine Schulpflicht. Die „Rolandos“ besitzen dazu eine rollende Grundschule - doch leider keine Lehrerin mehr. „Sie ist aus persönlichen Gründen nicht mehr dabei“ , heißt es auf Nachfrage vom Pressesprecher des Zirkus, Gerhard Hüttinger. Daher müssten die sechs schulpflichtigen Kinder, die in verschiedene Klassen gehen, immer am jeweiligen Tournee-Ort unterrichtet werden. Derzeit gerade für drei Tage in Wurzen, so Hüttinger. „Das ist sehr anstrengend für die Kinder, die jedoch sehr motiviert sind. Denn wenn die Zensuren nicht stimmen, gibt es keinen Auftritt in der Manege. Virginia am Trapez hat einen Durchschnitt zwischen eins und zwei.“
Die „Rolandos“ seien angestrengt auf der Suche nach einer Lehrkraft für die Klassen 1 bis 4, die bereit ist, mitzureisen. Bezahlt wird der Job nach Tarif vom Land, das diese rollende Grundschule unterstützt. Ein ausgestatteter Wohnwagen werde von den „Rolandos“ gestellt, so der Zirkus-Sprecher. Wer Interesse hat, sollte sich mit Herrn oder Frau Krämer unter der Telefonnummer 0171 7749296 in Verbindung setzen.