ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 02:42 Uhr

"Wenn ich so eine Vorlage kriege"

Pfarrer Burkhard Behr.
Pfarrer Burkhard Behr. FOTO: Kirche
Bad Liebenwerda. Heute ist Valentinstag. Bad Liebenwerdas Pfarrer Burkhard Behr nutzt das zu einem besonderen Gottesdienst.

Was ist das Besondere an diesem Gottesdienst?
Behr: Wir wollen die Liebe feiern. Mit Gesang, Tanz, guten Gesprächen und schließlich mit Sekt und ein paar Häppchen.

Das gibt es so in Regie der Kirche zum ersten Mal an diesem Tag in Bad Liebenwerda, oder?
Behr: Ja. Die Idee ist in einer Gesprächsrunde geboren worden. Wenn ich so eine Vorlage kriege, ist das wie beim Fußball - da muss ich was draus machen.

Ich höre, auch der ehemalige Superintendent ist mit eingestiegen?
Behr: Ja, er tritt mit Band auf. Da gibt es dann Eric Clapton, CCR und andere gängige Rockmusik.

Ist der Valentinstag nicht nur noch Konsumrausch?
Behr: Dem wollen wir ja etwas entgegensetzen. Valentin soll im dritten Jahrhundert als Priester Liebespaare trotz Verbots durch den Kaiser nach christlichem Brauch getraut haben. Und aus seinem Garten soll er den Paaren Blumen geschenkt haben. Das gefällt mir heute noch.

Der etwas andere Gottesdienst ist offen für alle?
Behr: Natürlich. Wir würden uns freuen, wenn auch viele kommen, die keine regelmäßigen Kirchgänger sind. Nur keine Berührungsängste!

Wo findet der Abend statt? Wann geht es los?
Behr: Heute von 19 bis 21 Uhr im Gemeindezentrum im Südring.

Mit Pfarrer Burkhard Behr

sprach Frank Claus.