Dass der Tod zum Leben gehört, wird vergessen. Auch von mir. Bis er vor der Tür steht und zuschlägt. Wir wissen nicht, wie wir trauern sollen, sind mit unserem Schmerz allein. Wir haben verlernt, Abschied zu nehmen.

Rituale und Orte helfen dabei, sind nicht umsonst über Jahrhunderte entstanden. Erinnerung aus Kostengründen wegzukürzen, ist falsch und lässt Trauerkultur, aber auch Geschichte einer Gemeinde sterben. Namen verschwinden. Sind Friedhöfe irgendwann keine Orte der Erinnerung mehr, sondern nur noch der Entsorgung? Ich brauche einen Ort der Trauer.

corinna.karl@lr-online.de