| 18:32 Uhr

Am Freitag und Samstag:
Bad Liebenwerda mit straffem Programm zum Weihnachtsmarkt

Der Weihnachtsmann kommt in diesem Jahr in Bad Liebenwerda zweimal auf den Weihnachtsmarkt. Archivfoto: Veit Rösler
Der Weihnachtsmann kommt in diesem Jahr in Bad Liebenwerda zweimal auf den Weihnachtsmarkt. Archivfoto: Veit Rösler FOTO: Veit Rösler
Bad Liebenwerda. Nach mehreren Jahren erstmals wieder vorweihnachtliches Treiben am Freitag und Sonnabend.

Es scheint, als stünde Bad Liebenwerdas Weihnachtsmarkt in diesem Jahr unter keinen guten Vorzeichen. Weil Heiligabend diesmal am Sonntag ist, wird der Weihnachtsmarkt in der Kurstadt diesmal schon am Freitag, 22. Dezember, beginnen und am Sonnabend schon gegen 18.30 Uhr enden. Doch das ist nur die eine, eigentlich beherrschbare Seite. Viel ungünstiger sieht es mit den Wetterprognosen aus. Diesig, Nieselregen, nasskalt, so sagen die Meteorologen die Tage um Heiligabend voraus. Die Glühweinverkäufer dürften Hochkonjunktur haben – jedenfalls die, die ihren Gästen auch eine überdachte Aufenthaltsmöglichkeit gewähren.

Liebevoll aufgebaut wird der Markt allemal. Wie das Ordnungsamt der Stadt in diesem Zusammenhang erklärt, sind nötige Verkehrseinschränkungen unbedingt zu beachten: Die Breite Straße, Mittelstraße und die Badergasse sowie der Markt können ab Freitag, 7 Uhr, nicht mehr befahren werden. Anlieferungen sind jedoch noch möglich.

 Diese Straßen müssen für den Aufbau und Rettungsfahrzeuge unbedingt freigehalten werden. Für den gesamten Bereich wird eine Straßensperrung sowie Halteverbot angeordnet. Als Ausweichmöglichkeit stehen den Besuchern die Parkplätze am Hag, Südring und in der Torgauer Straße zur Verfügung.

Um 15 Uhr wollen der Bürgermeister und der Handwerks-, Handels- und Gewerbeverein am Freitag gemeinsam mit der „Barbara“ und einem Orchester der Musikschmiede den Stollen anschneiden. Um 16 Uhr kommt der Weihnachtsmann. Nach weihnachtlichen Melodien mit Stephan Neudeck ab 17.30 Uhr steigt DJ Steffen Heinzmann ab 19 Uhr mit der großen Christmas-Party, die bis 23 Uhr geplant ist, ein.

Am Sonntag beginnt das Markttreiben um 11 Uhr. Um 15 Uhr wird „Hoppel-Poppel und der große Wunschzettel vom Weihnachtsmann“ auf der Bühne gespielt. Um 16 Uhr verteilt der Alte Geschenke. Die Musikschmiede bringt ab 17.30 Uhr ein Potpourri traditioneller Weihnachtsweisen. Um 18 Uhr soll es noch einmal spannend werden. Dann will der Handwerks-, Handels- und Gewerbeverein die Gewinner in der Weihnachtsengel-Aktion ermitteln.

Danach klingt der Weihnachtsmarkt aus, da auch die Händler und Schausteller zusammenpacken möchten, um sich in aller Ruhe auf Heiligabend vorbereiten zu können.

Übrigens: Bad Liebenwerdas Innenstadt-Geschäftsleute rechnen trotz des verkürzten Markttreibens noch einmal mit stattlichen Umsätzen. Sie halten ihre Geschäfte geöffnet, um noch möglichst viele Weihnachtswünsche erfüllen zu können.