ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 14:18 Uhr

Vor dem Start in die Saison
Die Qualität der Badegewässer im Landkreis Elbe-Elster wird geprüft

Der Kiebitzsee bei Falkenberg gehört zu den beliebten Badegewässern in Elbe-Elster. An seiner Wasserqualität hatte das Gesundheitsamt bislang nichts zu beanstanden.
Der Kiebitzsee bei Falkenberg gehört zu den beliebten Badegewässern in Elbe-Elster. An seiner Wasserqualität hatte das Gesundheitsamt bislang nichts zu beanstanden. FOTO: Sylvia Kunze
Elbe-Elster. Ob die sechs im Landkreis Elbe-Elster ausgewiesenen Badegewässer wie in den vergangenen Jahren erneut eine ausgezeichnete Qualität besitzen und das entsprechende Prädikat erhalten werden, wird sich zeigen. Zur Wochenmitte sind von allen Badestellen Wasserproben genommen worden, informiert Anke Becker, Sachgebietsleiterin Hygiene im kreislichen Gesundheitsamt. Von Manfred Feller

Ob die sechs im Landkreis Elbe-Elster ausgewiesenen Badegewässer wie in den vergangenen Jahren erneut eine ausgezeichnete Qualität besitzen und das entsprechende Prädikat erhalten werden, wird sich zeigen. Zur Wochenmitte sind von allen Badestellen Wasserproben genommen worden, informiert Anke Becker, Sachgebietsleiterin Hygiene im kreislichen Gesundheitsamt.

Die Proben werden nun in einem unabhängigen Labor insbesondere nach Indikatorparametern, wie Darmbakterien, überprüft. Fäkale Verunreinigungen können durch Menschen und warmblütige Tiere, aber auch durch eingetragene Abwässer entstehen. Werden diese Bakterien nachgewiesen, kann ein zeitlich begrenztes Badeverbot bis zum Gegenbeweis durch eine neue Probe ausgesprochen werden. „Das war bisher noch nie notwendig“, erinnert sich Anke Becker.

Das Ergebnis der Wasserproben werde vor dem Start in die Badesaison am 15. Mai vorliegen und auf der Internetseite des Landkreises (Gesundheitsamt) wie in jedem Jahr veröffentlicht. Dies betrifft die folgenden Badestellen: Waldbad Zeischa, Strandbereich Gorden des Grünewalder Lauchs, Kiebitzsee bei Falkenberg, Badesee „Air force beach“ Brandis, Badesee Rückersdorf und den Badesee „Bad Erna“ bei Lindena. Der in zwei Landkreisen liegende Körbaer See werde durch das Gesundheitsamt Teltow-Fläming überwacht.

Offiziell endet die Badezeit am 15. September. Bis dahin gilt der Beprobungsplan auf der Basis der Badegewässerverordnung. Alle vier Wochen und nach Hinweisen werden Wasserproben genommen. Dazwischen werden die Badestellen optisch begutachtet.