ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 18:09 Uhr

Aus der Geschichte
Vortrag: Die letzten Kriegstage in Plessa

 Diesmal nicht die SED-Diktatur auf dem Lande, wie das Buch zeigt. Der Historiker Dr. Sebastian Rick hält in Plessa einen Vortrag über die letzten Tage des Zweiten Weltkrieges in und um Plessa.
Diesmal nicht die SED-Diktatur auf dem Lande, wie das Buch zeigt. Der Historiker Dr. Sebastian Rick hält in Plessa einen Vortrag über die letzten Tage des Zweiten Weltkrieges in und um Plessa. FOTO: Autor
Plessa. Am 22. April 1945 marschierte die Rote Armee zunächst kampflos in Plessa ein. Der Krieg schien für die Einwohner glimpflich zu enden. Doch zwei Tage später eroberten deutsche Truppen den Ort zurück.

Die Rotarmisten kamen wieder, brannten das Dorf nieder und ermordeten mehrere Plessaer. Die Umstände dieser tragischen Ereignisse wird Dr. Sebastian Rick aus Gröden am Mittwoch um 19 Uhr im Kulturhaus Plessa unter dem Titel „Einmarsch, Ausbruch, Vergeltung. Der Krieg rund um Plessa 1945“ beleuchten. Dabei sollen auch die Ereignisse in den Dörfern der Umgebung betrachtet werden, die teilweise ein ähnliches Schicksal erleiden mussten.

Der Eintritt zu dem Vortrag ist frei.

(mf)